Comedy

Geierabend: Lachen bis Veilchendienstag

Sessionsstart: Präsident Roman Henri Marczeski lässt sich von Sandra Schmitz liebevoll pflegen. Foto: Luthe

Sessionsstart: Präsident Roman Henri Marczeski lässt sich von Sandra Schmitz liebevoll pflegen. Foto: Luthe

Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund. Der Mann geht deutlich mehr in die Breite als in die Höhe - doch seine Mitstreiter nennen ihn neuerdings ein „Leuchtturmprojekt“. Das sagt man so im Ruhrgebiet des 21. Jahrhunderts, wenn man etwas wichtig findet. Und wichtig ist Roman Henri Marczewski für den „Geierabend“ allemal. Er ist seit 20 Jahren der „Präsident“ der erfolgreichsten alternativen Karnevalssitzung jenseits von Köln.

Mit seiner markanten roten Kinderstrumpfhose auf dem Kopf (wenigstens am oberen Ende hat er etwas von einem Leuchtturm) eröffnete der „Präsident“ schon am Dienstag die diesjährige Karnevalssession, die der Rheinländer erst wieder am 11.11. bemerken wird.

Ärger um Eving21

Im Theater „Fletch Bizzel“ gaben Teile des „Geierabend“-Ensembles und Regisseur Günter Rückert dabei erste Einblick ins Skizzenbuch für ihre Show 2011, die am 13. Januar Premiere hat und bis zum 8. März (Veilchendienstag) 41 Mal zu sehen sein wird.

„Pott to go“ wird natürlich auch von neuen Leuchtturmprojekten erzählen. Etwa vom Grand Prix Eurovision in Düsseldorf, für den Rückert und Co schon eifrig Siegerlieder texten. Oder vom Projekt „Eving21“, der kostspieligen Untertunnelung einer Bushaltestelle, die zu wilden Bürgerprotesten und Hausbesetzungen in Dortmunds sonst so bodenständigem Vorort führt.

Dass das Haus, in dem die Panneköppe auftreten, gut besetzt sein wird, gilt ebenfalls als sicher. Im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV in Dortmund-Bövinghausen, wo der „Geierabend“ seit über einem Jahrzehnt seine Bleibe hat, sind erfahrungsgemäß schon kurz nach Vorverkaufsstart die begehrtesten Vorstellungen ausverkauft. Tickets gibt es im Dortmunder Leserladen der WR/WAZ, Ostenhellweg 42-48, ab Samstag, 13. November, 9 Uhr. Telefonisch läuft der Vorverkauf dort zeitgleich unter (0231) 95 73 13 69 an. Online beginnt der Kartenverkauf am 14. November auf wwww.geierabend.de und www.fletch-bizzel.de

„Präsi“ Marczewski will in dieser Session übrigens nicht mehr ganz alleine leuchten. Wer sich ähnlich schön verkleidet wie er und das Bild an foto@geierabend.de schickt, kann Freikarten für die Show am 17. Februar gewinnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben