Pflanzen

Titanwurz riecht während ihrer seltenen Blüte nach Aas

Eine blühende Titanenwurz im Botanischen Garten der Universität Basel.

Eine blühende Titanenwurz im Botanischen Garten der Universität Basel.

Foto: Georgios Kefalas

Basel.  Die Titanwurz blüht nur sehr selten, doch wenn sie blüht, verbreitet sie einen unangenehmen Geruch, und zwar den von totem Tier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit mehr als 2,50 Meter ist die Titanwurz die größte Blume der Welt. Im Botanischen Garten der Stadt Basel ist sie zurzeit in ihrer Blüte zu sehen - und zu riechen.

Die Nase musste man sich in einem Botanischen Garten in der Stadt Basel in der Schweiz zuhalten. Dort blüht seit Kurzem nämlich die Titanenwurz. Ein besonderes Ereignis, denn Titanwurzen blühen nur sehr selten. Die Pflanze in Basel etwa ist 20 Jahre alt und blüht nun erst zum dritten Mal.

Wenn sie blüht, stinkt sie zu Beginn nach Aas. Trotzdem kommen meist viele Menschen, um sich das anzuschauen. Nicht nur der Gestank interessiert sie: Die Titanenwurz ist auch die größte Blume der Welt. Der Blütenstand der Wurz in Basel ist gerade mehr als zwei Meter und 50 Zentimeter hoch.

Zu sehen war die Knospe seit Mitte August. Seither war der Blütenstand bis zu 15 Zentimeter pro Tag gewachsen, wie ein Mitarbeiter des Botanischen Gartens berichtete. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben