Mahlzeit

Wie ein portugiesischer Wienerwald: Roque’s Deli in Essen

Ein viertel Piri-Piri-Hähnchen mit Pastinakenspalten.

Ein viertel Piri-Piri-Hähnchen mit Pastinakenspalten.

Foto: Maren Schürmann

Essen.   Ein Portugiese eröffnet ein Restaurant im Revier? Da denke ich etwa an den Stockfisch Bacalhau . Roque’s Deli in Essen setzt jedoch auf den Hahn.

Es gibt so viele portugiesische Speisen: die Kartoffel-Kohl-Suppe „Caldo verde“, würziger Käse und nebem dem Nationalgericht „Bacalhau“ überhaupt viel Fisch und Fisch und Meeresfrüchte. Doch Cristian Roque setzt in „Roque’s Deli“ in Essen vor allem auf eins: Geflügel.

So bietet er im ehemaligen Eigelstein in Rüttenscheid, wo zuletzt „Das Schön“ serviert hatte, Piri-Piri-Hähnchen in mehreren Varianten: Man kann ein Steak oder ein Brustfilet ordern oder ein viertel, ein halbes oder gleich ein ganzes Piri-Piri-Hähnchen (4,90 € bis 16,90 €). Die knusprige, leider etwas dunkel geratene Haut, ist würzig, schließlich steht Piri-Piri für Chili-Schärfe. Die Marinade soll aus 25 Zutaten (!) bestehen, darunter Lorbeer, Thymian, Limette und Zitrone, preist die Speisekarte die Spezialität des Hauses an. Allerdings wird die so hochgeschraubte Erwartung nicht erfüllt, die Geschmacksoffenbarung bleibt aus. Auch hätte das Fleisch noch etwas saftiger sein können.

Tolle Soße ohne Aufpreis: Mango Chili

Doch wer braucht eine Marinade aus 25 Zutaten, wenn er vom Service, dessen Freundlichkeit nicht aufgesetzt wirkt, diesen Dip gereicht bekommt: „Mango Chili“. Diese Soße (sowie die feurige „Hot Chili Soße“) darf man sich ohne Aufpreis nehmen. Sie schmeckt so wunderbar fruchtig-scharf, da greife ich immer wieder zu.

Sie dürfte auch zu allen anderen Hähnchen-Gerichten munden: Pita (6,90 €), Sandwich (ab 7,90 €) oder Burger (8,90 €). Der Paradise-Burger mit einem erfreulich krossen Brötchen, enthält neben Babyspinat und Cheddar-Käse ein Steak statt eines Pattys. Meiner Freundin schmeckt’s. Die Beilagen gefallen uns auch: frischer kleiner Haussalat (4 €) oder knackiger Kohl-Möhren-Salat „Coleslaw“ (4 €) sowie knusprige Pastinakenspalten (4 €) – eine gute Alternative zu Pommes.

Zum Abschluss: Pastel de Nata

Das Ganze erinnert ein wenig an einen portugiesischen Wienerwald. Einen Klassiker findet man dann allerdings beim Dessert-Angebot: Pastel de Nata (2,50 €). Das Vanilletörtchen schmeckt nirgends so himmlisch wie in dem Lissabon-Stadtteil Belém. Dort kommt der Blätterteig frisch aus dem Ofen und wird nicht wie in Essen aufgewärmt. Trotzdem ist die Variante mit Beeren schon ziemlich gut. Schließlich kann man nicht immer für einen Lieblingsnachtisch in die Ferne reisen.

Roque’s Deli, Rüttenscheider Str. 199, Essen, Montag Ruhetag
Tel: 0201/ 45 87 98 16, www.roques.de; nicht reservierbar

Küche: Hähnchen in mehreren Variationen. Köstliche kostenfreie Dips. Gut gefallen hat uns auch der New York Cheesecake mit Himbeerpüree: 5,90 €.

Ambiente: Ein Mix aus Bistro, Bar und Diner. Eine Reservierung war nicht möglich, aber das Lokal ist so groß, dass wir problemlos einen Tisch bekamen.

Service: Bei unserem Besuch gab es noch keinen richtigen Tischservice: Man sucht aus, bestellt an der Kasse, das Essen wird dann allerdings zügig gebracht.

Preise: Die Speisekarte erinnert an das Angebot der Burger-Buden: Die Hauptgerichte sind noch günstig, die Beilagen treiben den Preis in die Höhe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben