Mahlzeit

Lindos in Essen – Die Küche macht Service-Schnitzer wett

Suvla-Feta mit Rosmarin-Kartoffeln.

Suvla-Feta mit Rosmarin-Kartoffeln.

Foto: Maren Schürmann

Wer hätte gedacht, dass die griechische Küche ein Revival feiert? Wir haben noch eine Adresse aufgetan, wo man lieber Gyros als Burger serviert.

Obwohl das Restaurant der Familie Papadamakis – Lindos in Essen-Holsterhausen – erst kürzlich geöffnet hat, gaben sich dort bei unserem Besuch an einem Samstag die Gäste die Klinke in die Hand.

Der Blick in die Karte lässt nicht allzu viel erwarten: Typische Fleischplatten mit Pommes. Und auch der gemischte Vorspeisenteller klingt eher nach Zaziki-Oliven-Einerlei. Doch schon bei den ersten Bissen merken wir: Das Essen besticht zwar nicht durch ausgefallene Kreationen, aber es ist einfach richtig gut gemacht.

Würzige Knoblauch-Tomatensauce

Etwa die gebratenen Auberginenscheiben – nicht zu roh, nicht zu weich – in einer würzigen Knoblauch-Tomatensauce (4,90 €). Auch die Paprikastreifen vom Grill (4,20 €) schmecken ähnlich gut. Ich wundere mich nur: Laut Karte gehört auch Schafskäse zum Gericht. Ich erkundige mich. Der erste Kellner verweist an eine Kellnerin, die nachfragt, worauf der Chef kommt und sagt, dass es die Paprika bei ihnen nur „natur“ gibt. Sollte ich mich geirrt haben? Nein. Kurze Zeit später kommt der Chef zurück mit einem Teller würziger Schafskäsecreme – und einer Entschuldigung, er habe sich vertan.

Die Hauptgerichte werden zügig serviert. Meine Begleitung isst Lammfleisch mit Kritharaki (17,50 €), also kleinen Nudeln in einer tomatenfruchtigen Sauce und mit Käse überbacken. Das Fleisch ist perfekt zubereitet, saftig und mit schönen Grillaromen. Ebenso Suvla-Feta (18,50 €): dünn geschnittenes Schweinefilet, gerollt und mit Schafskäse gefüllt, am Spieß. Dazu gibt es einwandfreie Rosmarin-Kartoffeln. Auch die knackig-frischen Beilagensalate gefallen uns.

Ein Dessert aufs Haus

Zum Abschluss bestellen wir den in der Karte aufgeführten Mokka (2,50 €). Die Kellnerin fragt: „Was ist das?“ Noch so ein eigentlich unverzeihlicher Schnitzer. Doch bevor ich mich ärgere, ist schon der Chef am Tisch und fragt, ob wir den Mokka süß oder halbsüß trinken möchten. Der erste Schluck sowie eine Dessert-Variation aufs Haus versöhnen uns. Der Chef spürt selbst, dass sich der Service verbessern muss. Als ich beim Bezahlen den Besucher-Ansturm lobe, verspricht er: „Wir haben noch ein paar Anfangsschwierigkeiten, aber die überwinden wir auch noch.“

Lindos, Holsterhauser Straße 81, Essen, Montag ist Ruhetag, Tel: 0201/ 87 09 96 55

Küche: Eine sehr bodenständige, griechische Küche. Die Gerichte sind einfach, aber richtig gut gemacht. Der Koch versteht sein Handwerk.

Ambiente: An den hellen Wänden hängen Bilder von weiß getünchten Häusern vorm blauen Meer – griechische Folklore. Aber das Lokal wirkt nicht überladen.

Service: Der Service leistet sich Schnitzer, macht aber sofort alles wieder gut. Da der Wille zum Besserwerden da ist, geben wir hier Welpenschutz.

Preise: Souflaki ab 10,20 €, Gyros ab 10,90 €, Kindergerichte: 6,50 €. Zur Begrüßung gab es für die Gäste Ouzo oder Likör. Wein: 0,25 l, ab 4,50 €.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben