Mahlzeit

Heiß auf Eis: Das Café Eisstil setzt im Herbst auf Kühles

Mit warmen Pflaumen schmeckt das Zimteis zur Waffel.

Mit warmen Pflaumen schmeckt das Zimteis zur Waffel.

Foto: mar

Essen.   Restauranttest: Die neue Eisdiele „Eisstil“ in Essen-Holsterhausen zeigt, dass die Eis-Saison nicht nach dem Sommer endet. Ein eisiges Vergnügen.

Das nenne ich mutig: Im Herbst, wo die Ersten die Heizung anmachen, die Wärmflasche füllen und heiße Schokolade trinken, eröffnet in Essen ein Eiscafé. Wir haben uns warm angezogen – und es nicht bereut.

Die Kugeln könnten zwar etwas größer sein, schließlich ist der Preis auch nicht gerade klein: 1,30 €. Für „Pistazie“ werden noch 20 Cent mehr berechnet. Aber dafür wird bei „Eisstil“ auch nicht mit grünem Farbstoff geschummelt. Man sollte also nicht kleinlich sein, zumal die Sorten wirklich etwas Besonderes sind: Belgian Chocolate, Indian Mango, Haferflocken . . . Wobei es nicht jeden Tag alle Geschmacksrichtungen zu probieren gibt, immer zwölf verschiedene sind im Angebot, darunter auch laktosefreie. Und zurzeit spezielle Herbst-Sorten wie Andalusische Orange, Weintrauben oder Quark mit Sesamkaramell.

Milchreis und Milcheis

Bei den Bechern gibt es ebenfalls Kreationen für die kühlere Jahreszeit, etwa „Milchreisser“ (6,80 €). Das ist gemischtes Milcheis auf frischem Milchreis mit hausgemachtem Apfelkompott, Sahne, Zimtzucker und Rahmkaramelltopping. Wem das zu ausgefallen ist: Ein Freund hat den Klassiker, ein Spaghettieis (5,80 €), probiert – und für gut befunden.

Der Apfelkuchen (2,80 €) – also der richtige Kuchen, nicht die Eissorte, die gibt es hier auch – sieht selbst gebacken aus. Er schmeckt locker, hat einen schönen Fruchtanteil, ist aber nicht Konditorqualität. Wir können die Waffel (ab 2,80 €) sehr empfehlen, bei der man nicht beim Ei gespart hat. Die Konsistenz ist genau richtig: innen fluffig, außen leicht knusprig. Dazu: Sahne, heiße Pflaumen (wahlweise auch Kirschen) und Eis (5,60 €). Da kann man cremige Vanille nehmen, muss man aber nicht: Die aromatische Sorte „Zimt“ passt ganz wunderbar.

Heiße Schokolade gibt es auch

Heiße Schokolade (3,20 €, mit Sahne: 4 €) gibt es auch bei Eisstil, aber wir haben Kaffee-Durst: Cappuccino (2,80 €) und Latte Macchiato (3,20 €) sind sehr gut. Man könnte also auch nur auf einen Kaffee vorbeigehen. Aber das wäre ja eine vertane Chance. Wer immer noch zweifelt, ob man sich bei den kühlen Temperaturen wirklich ein Eis gönnen sollte, kann den Spruch beherzigen, der in dem Café an der Wand hängt: „Einmal nicht nachgedacht, ZACK! Glücklich.“

Eisstil, Cranachhöfe, Holsterhauser Platz 4, Essen. Di - Sa. 11 - 18 Uhr, So. 13 - 18 Uhr, Internetseite ist im Aufbau: eisstil.de

Küche: Hausgemachtes Eis – besondere Sorten. „Erdbeer“ gab es nicht. Zur Jahreszeit passt dieser Becher besser: „Herbsthauch“ mit Zimteis und Milchreis.

Ambiente: Modern, ohne Eisdielen-Kitsch eingerichtet, mit bunten Holzstühlen. Neben Einkaufscenter gelegen. Stahlsitze draußen sind nicht gerade bequem.

Service: Da das Familienunternehmen erst kürzlich eröffnet hat, wirkt der Service noch unsicher. Verbesserungsvorschläge erwünscht. Nur Barzahlung.

Preise: Kugel: 1,30 €. Außer Spaghettieis (ab 4,50 €) alle Becher: 6,80 €. Kindereis etwa mit Streuseln oder Smarties ab 2,40 €. Kuchen: 2,80 €.

Noch mehr Eis gibt es hier:

Eis to go: Eisdiele „La Casa del Gelato“ in Moers

Zum Schlange-Stehen gut: Lillys Eiscafé in Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben