Mahlzeit

Auf einen Kaffee nach Kettwig - Café Bon Art petit in Essen

Das „Bon Art petit Landbrot“ mit Avocado.

Das „Bon Art petit Landbrot“ mit Avocado.

Essen.   Frühstück bis Mittag - mindestens. Oder Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Das geht bei „Bon Art petit“ in Essen-Kettwig.

Regenjacke an und ab an die Ruhr. Wer trotz des Wetters spazierengeht, darf sich danach mit einem Kaffee belohnen. Wir haben die koffeinreiche Anerkennung im neuen „Bon Art petit“ in der hübschen Kettwiger Altstadt genossen – einer Mischung aus Café und Bistro.

Wir nehmen am Nachmittag Platz. Die Karte zeigt noch das Frühstücksangebot. Könnten wir das jetzt noch bestellen? „Theoretisch“, sagt der Mann, der uns lächelnd bedient. Es ist Marten Dalimot, Graffiti-Künstler aus Duisburg, der einige seiner Werke im Lokal ausstellt. Seine Partnerin Selda Kalman hat das Café eröffnet.

Eine gute Zwischenmahlzeit

Das kleine Frühstück serviert sie mit Serrano-Schinken, Mailänder Salami, Putenbrust, Käse und Marmelade (9,20 €). Doch das „Bon Art petit Landbrot“ lockt uns nachmittags mehr. Meine Begleitung nimmt die Avocado-Variante (8,90 €). So eine schöne Stulle würde man sich nicht jeden Tag selbst schmieren: Die große Scheibe Landbrot ist mit Pesto bestrichen, üppig belegt mit der grünen, weichen Frucht, mit würzigem Rucola, marinierten Tomaten und Parmesan. Gute Zwischenmahlzeit!

Freitag, Samstag und Sonntag gibt es vormittags auch ein Frühstücksbuffet mit Baguette, Rührei, Würstchen, Tomate und Mozzarella, Obst sowie Müsli (13,90 €, inklusive einer Tasse Kaffee, Kinder: 7,90 €, Kleinkinder: gratis). Klingt nach einer guten Auswahl. Nur Liebhaber von Körnerbrötchen kommen hier zu kurz.

Für mich ist die Frühstückszeit definitiv vorbei. Daher probiere ich das Rote Bete Carpaccio (7,90 €). Das schmeckt gut. Es ist allerdings mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer zurückhaltend gewürzt. Raffinierter wäre es etwa mit Walnüssen und Parmesan.

Und dann kommen wir zum Nachmittags-Gebäck. Die Besitzerin erklärt äußerst freundlich das süße Vergnügen: Schokotorte, Apfelmandelkuchen, Tiramisu... Sieht alles gut aus – keine leichte Entscheidung. Ich nehme die Karamell-Blätterteigtorte. „Schwierig zu essen, aber lecker“, verspricht Selda Kalman. Recht soll sie behalten! Wirklich lecker. Nur Boden und Deckel erinnern eher an die Konsistenz von weichen Windbeuteln als an knusprigen Blätterteig. Und die Beeren auf dem ansonsten locker gebackenen Tortenboden meiner Begleitung scheinen aus der Tiefkühltruhe zu kommen – Januar ist einfach nicht die Zeit für Beeren. Dafür tröstet der richtig gute Cappuccino (2,50 €) perfekt über den nächsten Schauer hinweg.

Bon Art petit, Hauptstr. 114, Essen-Kettwig (Fußgängerzone),
Di.-Sa. 9-18 Uhr, So. ab 10, Mo. bis 14 Uhr. 0173/ 27 78 001

zurzeit noch keine Homepage

Küche: Frühstück und Kuchen, aber auch Snacks, die man zu einem Glas Wein (0,1 l ab 3,90 €) essen kann: Oliven oder Käse- und Wurstspezialitäten.

Ambiente: Wohlfühlatmosphäre mit rustikalen Holztischen. Hier kann man nicht nur genießen, sondern auch Schönes kaufen, wie Kerzen und Tassen.

Service: Ein freundliches Lächeln gehört in diesem Café selbstverständlich zum guten Service. Die Speisen kamen zügig auf unseren Tisch.

Preise: Manche Posten sind durchaus fair berechnet, andere sind keine Schnapper: Für die zwei Tortenstücke haben wir zusammen 9 € bezahlt.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben