Ferrero

Weltgrößtes Nutella-Werk in Frankreich stoppt Produktion

Im französischen Nutella-Werk werden täglich 600.000 Gläser hergestellt – ein Viertel der weltweiten Produktion.

Im französischen Nutella-Werk werden täglich 600.000 Gläser hergestellt – ein Viertel der weltweiten Produktion.

Foto: Eric Gaillard / Reuters

Berlin  Die Nutella-Produktion in Frankreich steht wegen eines „Qualitätsmangels“ vorerst still. Gibt es nun Lieferengpässe in Deutschland?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Produktion im weltgrößten Nutella-Werk in Frankreich steht still. Wie Ferrero Frankreich am Mittwoch mitteilte, hat das Unternehmen einen „Qualitätsmangel“ bei der Herstellung von Nutella und Kinder Bueno festgestellt. Die Produktion werde zunächst bis Ende dieser Woche gestoppt. Gibt es in deutschen Supermärkten nun vorerst kein Nutella mehr?

Die Deutschland-Tochter von Ferrero gibt Entwarnung: „Das über Ferrero Deutschland bezogene Nutella kommt ausschließlich aus unserem deutschen Werk in Stadtallendorf“, sagte ein Sprecher des Süßwaren-Konzerns am Donnerstag der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Liefer-Engpässe wird es also nicht geben.

Ein Viertel der weltweiten Produktion betroffen

Ferrero Frankreich betonte, dass bereits an die Märkte ausgelieferte Produkte nicht von dem Mangel betroffen seien. Das Problem sei am Mittwochabend in der Fabrik von Villers-Écalles nordwestlich von Rouen festgestellt worden. Die Produktionseinstellung sei eine Vorsichtsmaßnahme.

Ergebnisse einer Untersuchung sollten laut des Unternehmens bis Ende der Woche vorliegen. Die Kunden des Werks würden „ohne Unterbrechung“ weiter beliefert.

Die Nutella-Fabrik in der Normandie ist laut französischen Medienberichten die weltweit größte. Es würden dort täglich 600.000 Gläser der weltweit beliebten Nuss-Nougat-Creme hergestellt, das sei ein Viertel der weltweiten Produktion. (mbr/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben