Wirtschaft

Hagener Firma Eurotec baut königliche Holzterrassen

Eine Spezialschraube der Firma Eurotec, wie sie beim Hallenbau benötigt wird. Das Unternehmen ist seit knapp 20 Jahren auf Befestigungstechniken bei Holz- und Betonbauten spezialisiert und managt Großprojekte wie den Bau von über 20.000 Quadratmeter großen Terrassen.

Eine Spezialschraube der Firma Eurotec, wie sie beim Hallenbau benötigt wird. Das Unternehmen ist seit knapp 20 Jahren auf Befestigungstechniken bei Holz- und Betonbauten spezialisiert und managt Großprojekte wie den Bau von über 20.000 Quadratmeter großen Terrassen.

Foto: Lars Fröhlich

Hagen.   Eurotec aus Hagen ist spezialisiert auf Befestigungssysteme für Beton- und Holzbauten sowie bis zu tausende Quadratmeter große Terrassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine königliche Holz-Terrasse darf man sich durchaus großzügig vorstellen. Auch dürften die Ansprüche an Präzision und Haltbarkeit durchaus hoch ausfallen. Ein Fall für Spezialisten mit entsprechendem Ruf. Genau den hat die Hagener Firma Eurotec sich in den vergangenen knapp 20 Jahren rund um den Globus erarbeitet.

Als Garagen-Firma gestartet

Tausende Quadratmeter große Terrassen haben sie bereits gebaut. Tagtäglich berechnen acht Techniker bis zu einem Dutzend solcher gewaltigen Projekte – für Betreiber von Luxushotels in der Karibik ebenso wie für den ein oder anderen Scheich. Dabei hat alles ganz klein angefangen. 1999 gründeten Gregor Mamys und Markus Rensburg die Firma Eurotec. Die beiden Geschäftsführer starteten in einem kleinen Keller mit angrenzender Garage, die als Schraubenlager diente. „Wir sind mit langen, simplen Schrauben gewachsen, dabei vermeiden wir heute eigentlich einfache Teile“, erinnert sich Rensburg. Ganz so simpel sind die Befestigungssysteme des Hagener Unternehmens tatsächlich nicht, sonst fänden die Eurotec-Holzverbinder wohl kaum Verwendung in bis zu 50 Stockwerken hohen Holzbauten. Innovation wird bei den Hagenern groß geschrieben. Allein im kommenden Jahr sollen 20 neue Produkte auf den Markt kommen und Trends in der Branche setzen im In- und Ausland.

Eurotec-Exportmanager Jörn Rüschenschmidt ist im Jahr rund 180.000 Flugmeilen unterwegs und kümmert sich hauptsächlich um den asiatischen Raum. Rund 60 Prozent des Geschäfts macht Eurotec mit Exporten ins Ausland und Groß-Projekten.

Auf dem heimischen Markt versteht sich das Unternehmen vor allem als Partner des Handwerks und des Fach-Großhandels. Original-Eurotec-Systeme sucht man in Baumarktregalen daher vergeblich. „Wir sind beispielsweise bemüht, das Programm für den Zimmermann rund zu machen, also bis hin zum Dübel oder Holzbohrer“, erklärt Geschäftsführer Rensburg das Prinzip „alles aus einer Hand“.

Eigene Spritzguss-Produktion

Für Eurotec ist die Strategie bislang auch ohne großen Onlineshop aufgegangen. Zum Jahreswechsel soll aber eine eigens für die Hagener entwickelte Online-Plattform an der Start gehen. Ein Service gerade für kleinere Kunden auf dem deutschen Markt, mit dem Eurotec es ihnen leichter machen will, den Sprung ins Digitale zu meistern.

Eurotec selbst übernimmt nicht nur große Projekte, sondern wächst auch seit Jahren. Aus den 50 Sortiments-Lagerplätzen zu „Start-up“-Garagenzeiten sind heute 18.000 geworden, um jederzeit lieferfähig zu sein. Seit 2013 haben die Befestigungsspezialisten mit der Eigenproduktion von Schrauben begonnen, um noch unabhängiger zu sein. Das neueste Standbein ist die Fertigung von Spritz-Gussteilen nach Kundenwünschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben