Online-Händler

Amazon-Kunden warten tagelang auf Rückerstattungen

So wurde Amazon zum Welt-Konzern

Heute gibt es kaum etwas auf der Welt, das der Online-Händler Amazon nicht verkauft. Und es gibt kaum einen Ort auf der Welt, wo das alles nicht zu haben ist. Doch wie wurde das Unternehmen so groß?
Fr, 08.09.2017, 14.54 Uhr

Heute gibt es kaum etwas auf der Welt, das der Online-Händler Amazon nicht verkauft. Und es gibt kaum einen Ort auf der Welt, wo das alles nicht zu haben ist. Doch wie wurde das Unternehmen so groß?

Beschreibung anzeigen

Berlin  Kunden von Amazon mussten zuletzt nach Reklamationen oder Rücksendungen lange auf ihr Geld warten. Eine IT-Panne soll der Grund sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für den Online-Handel beginnt die heißeste Phase im Jahr – das Weihnachtsgeschäft rollt an. Und ausgerechnet in diesen Tagen hat Amazon mit einer Panne zu kämpfen, die seine Nutzer sehr verärgert. Viele Kunden mussten nach Reklamationen, Rücksendungen und ähnlichen Fällen, die zur Rückerstattung des Kaufpreises führen, tagelang auf ihr Geld warten.

Auf Facebook musste der weltgrößte Online-Händler, bei dem laut einer neuen YouGov-Umfrage 46 Prozent der Deutschen ihre Online-Suche nach Weihnachtsgeschenken starten, viel und teils heftige Kritik einstecken – wegen der Panne an sich, aber auch wegen der Kommunikation mit betroffenen Kunden.

Amazon-Kunden warteten zum Teil zwei Wochen auf ihr Geld

Eine betroffener Nutzer moniert gegenüber unserer Redaktion, dass er sechsmal versucht habe, von Amazon den Grund für die Hängepartie bei seiner Rückerstattung zu erfahren. „Immer habe ich dieselbe Ausrede zu hören bekommen – dass es sich um eine technische Panne handelt.“

Die Panne scheint nun behoben zu sein. In mehreren Fällen, die unserer Redaktion bekannt sind, wurden die Gelder am Mittwoch (22. November) ausgezahlt. Per E-Mail wurden die Kunden informiert. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte Amazon dazu nur knapp mit: „Der technische Fehler wurde zwischenzeitlich behoben und die Gutschriften für die betroffenen Kunden wurden bereits veranlasst.“ Zum Teil warteten die Betroffenen zwei Wochen auf ihr Geld.

Auch Händler warteten auf Geld von Amazon

Eine ähnliche IT-Panne hatte schon Anfang November für Ärger bei Händlern gesorgt, die ihre Waren über Amazon vertreiben. Auch sie warteten zum Teil mehrere Tage, bis ihnen ihre Einnahmen von Amazon weitergeleitet wurden. Laut dem Bundesverband Online-Handel (BVOH) waren Händler in Deutschland und in Großbritannien betroffen – auch in diesem Fall erntete Amazon für seine Kommunikationsstrategie teils harsche Kritik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik