Advent

Weihnachtsmärkte 2018: Diese Klassiker sollten Sie kennen

Der Weihnachtsmarkt in Essen ist ein Touristenmagnet: Unser Bild zeigt eine Gruppe aus den Niederlanden.

Der Weihnachtsmarkt in Essen ist ein Touristenmagnet: Unser Bild zeigt eine Gruppe aus den Niederlanden.

Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services (Archiv)

Essen.  Mehr als 300 Verkaufsstände auf einem Weihnachtsmarkt? Das gibt's nicht überall. Diese Adventsmärkte sind die großen Klassiker in der Region.

Es gibt zwei Typen von Weihnachtsmarkt-Besuchern: Die einen wollen Adventsmärkte mit Ruhe, Stimmung und Beschaulichkeit – die anderen zieht es in die großen Städte, zu Weihnachtsmärkten mit viel Programm, viel Trubel und viel Angebot. Aber meist findet man auch dort gemütliche Stimmung. Hier unsere Weihnachtsmarkt-Klassiker in der Region!

Aachen – Weihnachtsmarkt am historischen Rathaus:

Der große Weihnachtsmarkt rund um das historische Aachener Rathaus und in den umliegenden Gassen ist einer der beliebtesten Märkte Nordrhein-Westfalens: Aus dem ehemalige kleinen „Printenmarkt“ ist seit den 70er Jahren einer der größten in ganz Deutschland geworden.

  • 23. November bis 23. Dezember 2018
  • 11 bis 21 Uhr (25. November erst ab 18 Uhr)
  • verkaufsoffener Sonntag: 9. Dezember

Dortmund – Riesentanne auf dem Hansaplatz:

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt mit seinen rund 300 Ständen zieht sich fast einmal durch die Innenstadt – vom Hansaplatz mit dem riesigen Weihnachtsbaum über den Alten Markt, an der Reinoldikirche vorbei zum Willy-Brand-Platz und zur Kampstraße. Vor allem die Glühweinstände rund um den Riesenbaum und die WDR4-Schlagerweihnacht auf dem Alten Markt ziehen viele Besucher an.

  • 22. November bis 30. Dezember 2018
  • geschlossen: 25. November und 25. Dezember
  • werktags 10-21 Uhr (freitags und samstags bis 22 Uhr)
  • sonntags 12-21 Uhr
  • Heiligabend 10-14 Uhr (nicht alle Aussteller)
  • 2. Feiertag 12-21 Uhr
  • verkaufsoffener Sonntag: 2. Dezember

Essen – Internationaler Weihnachtsmarkt:

Wegen seiner stimmungsvollen Beleuchtung bei den Essener Lichtwochen zählt der Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt zu den anziehendsten Adventsmärkten Deutschlands. Vom Willy-Brandt-Platz bis zum Kennedyplatz verteilen sich 250 Marktstände, unter anderem mit kulinarischen Köstlichkeiten aus 20 Ländern und aus vielen Regionen Deutschlands. Der Mittelaltermarkt auf dem Flachsmarkt bringt zusätzlich tolle Stimmung.

  • 16. November bis 23. Dezember 2018
  • täglich 11-21 Uhr (freitags/samstags bis 22 Uhr)
  • 18. November (Volkstrauertag) 14-21 Uhr
  • 25. November (Totensonntag) geschlossen
  • verkaufsoffener Sonntag: 16. Dezember

Köln – viele Weihnachtsmärkte, ein Spektakel:

Zugegeben: Den einen Kölner Weihnachtsmarkt gibt es nicht. Das Weihnachtsspektakel in der Domstadt besteht aus mehreren Märkten, die alle gut zu Fuß zu erreichen sind. Vor allem ist der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom bekannt, aber auch der "Markt der Engel" auf dem Neumarkt, das Nikolausdorf auf dem Rudolfplatz und die Weihnachtsmärkte in der Altstadt, im Stadtgarten und auf dem Chlodwigplatz sind vielen ein Begriff.

  • 26. November bis 23. Dezember 2018
  • Weihnachtsmarkt auf dem Heumarkt sogar bis 6. Januar 2019
  • Öffnungszeiten und genaue Termine: s. hier
  • verkaufsoffener Sonntag Innenstadt: 16. Dezember

Münster – großer Markt in historischer Stadt:

Auch der Weihnachtsmarkt in Münster ist auf mehrere Orte in der Innenstadt verteilt – wie das Rathaus, den Aegidii-Markt, St. Lamberti und den Platz um den Kiepenkerl. Recht neu ist der Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche. So verteilen sich rund 300 Marktstände durch die ganze Altstadt von Münster.

  • 26. November bis 23. Dezember 2018
  • Giebelhüüskesmarkt und St. Lamberti nur bis 22. Dezember
  • sonntags bis donnerstags: 11 bis 20 Uhr (freitags/samstags bis 21 Uhr)
  • verkaufsoffener Sonntag: 2. Dezember

Oberhausen – drei Weihnachtsmärkte im Shopping-Tempel:

Der Weihnachtsmarkt im Oberhausener Centro ist schon zum jungen Klassiker geworden: Auf drei Adventsmärkten (Bergweihnachtsmarkt, Wichtelmarkt und Santa's Village) können Besucher nach dem Shoppen in den Centro-Läden tief in die weihnachtliche Stimmung abtauchen – und an 140 Marktbuden weiter shoppen.

  • 16. November und 23. Dezember
  • montags bis freitags: 11-22 Uhr
  • samstags: 10-22 Uhr
  • sonntags: 11-21 Uhr
  • Volkstrauertag (18. November): 13-21 Uhr
  • Totensonntag (25. November): 18-21 Uhr
  • verkaufsoffener Sonntag: 9. Dezember
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben