Der beste Chor im Westen

Wittgensteins Bürgermeister drücken „LahnVokal“ die Daumen

Finale von „Der beste Chor im Westen“ im WDR-Fernsehen: Wittgensteins Bürgermeister drücken die Daumen Motiv: Daumen drücken für die Sänger von "LahnVokal" aus Feudingen (von links): die drei Wittgensteiner Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann (Bad Laasphe), Bernd Fuhrmann (Bad Berleburg) und Henning Gronau.

Finale von „Der beste Chor im Westen“ im WDR-Fernsehen: Wittgensteins Bürgermeister drücken die Daumen Motiv: Daumen drücken für die Sänger von "LahnVokal" aus Feudingen (von links): die drei Wittgensteiner Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann (Bad Laasphe), Bernd Fuhrmann (Bad Berleburg) und Henning Gronau.

Foto: Stadt Bad Berleburg

Wittgenstein.  Die Sänger aus Feudingen sollen am Ende der beste Chor werden. Dafür stimmt ganz Wittgenstein heute Abend ab. Den Siegern winken 10.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Heute Abend läuft das Finale von „Der beste Chor im Westen“ im WDR-Fernsehen. Klar, dass ganz Wittgenstein heute gemeinsam den Sängern von „LahnVokal“ aus Feudingen die Daumen drückt und für die Männer anruft, damit sie am Ende der beste Chor im Westen werden. Das tun natürlich auch die drei Bürgermeister, die extra noch ein Foto dafür gemacht haben.

Abstimmung per Telefon und SMS

Im Finale müssen die fünf Kontrahenten im ersten Durchgang die Jury überzeugen – diese wählt drei Chöre aus, die sich noch einen zweiten Auftritt verdient haben. Die endgültige Entscheidung trifft danach das Publikum per Telefon und SMS. Ausgestrahlt wird die Live-Sendung ab 20.15 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben