Freizeit & Tourismus

Wittgenstein klar im Vorwärtsgang bei der E-Bike-Mobilität

Den Startschuss mit LEADER für die Vorstudie zum regionalen E-Bike-Verleihsystem geben der LAG-Vorstandsvorsitzende Holger Saßmannshausen (links) mit den drei Wittgensteiner Bürgermeistern Bernd Fuhrmann (Zweiter von links), Dr. Torsten Spillmann (Dritter von rechts) und Henning Gronau (Zweiter von rechts) als LAG-Vorstandsmitglieder sowie Regionalmanagerin Carolin Lünser und Regionalmanager Jens Steinhoff.

Den Startschuss mit LEADER für die Vorstudie zum regionalen E-Bike-Verleihsystem geben der LAG-Vorstandsvorsitzende Holger Saßmannshausen (links) mit den drei Wittgensteiner Bürgermeistern Bernd Fuhrmann (Zweiter von links), Dr. Torsten Spillmann (Dritter von rechts) und Henning Gronau (Zweiter von rechts) als LAG-Vorstandsmitglieder sowie Regionalmanagerin Carolin Lünser und Regionalmanager Jens Steinhoff.

Foto: LAG Region Wittgenstein

Wittgenstein.  Für eine notwendige Vorstudie zum Thema stehen jetzt LEADER-Fördermittel zur Verfügung. Ergebnisse werden zum Frühjahr 2020 erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Elektromobilität auf zwei Rädern befindet sich auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen steigen in ihrer Freizeit und im Alltag auf das E-Bike um, wobei die Entwicklung längst in der ländlichen Region Wittgenstein angekommen ist. Und für die notwendige Vorstudie stehen jetzt LEADER-Fördermittel zur Verfügung.

Die Touristikbüros in Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück stellen dabei fest: Wandergäste kommen zunehmend auf den Geschmack und fragen nach Ausleihmöglichkeiten von E-Bikes. „Dabei hat das Radeln auf tollen Routen wie Ederradweg und Lahntalradweg natürlich keine Grenzen und geht über Wittgenstein hinaus. Auch in unseren Nachbarkommunen im Sauerland hat der Verleih von E-Bikes in den letzten Jahren immer mehr zugenommen“, weiß Holger Saßmannshausen, erster Vorsitzender der LEADER-Region Wittgenstein. „Daher freut es uns sehr, nun als LEADER-Region mit den Tourismusgesellschaften in Schmallenberg und Winterberg als Kooperationspartnern ein gemeinsames regionales Angebot für ein E-Bike-Verleihsystem voranbringen zu können“.

Studie wird rund 36.000 Euro kosten

In der Untersuchung soll es nicht zuletzt um die Entwicklung von Alltagsmobilität in den Kommunen gehen. Erfahrungen mit E-Bike-Verleihsystemen für Kurzstrecken und für den Weg zur Arbeit gibt es in Städten, aber bisher praktisch kaum in ländlichen Kommunen. „Hier möchten wir in der Entwicklung unserer Kommunen vorankommen. Deshalb unterstützen wir die Projektinitiative auch ausdrücklich“, betont Bürgermeister Bernd Fuhrmann aus Bad Berleburg stellvertretend für die Verwaltungschefs der drei Wittgensteiner Kommunen und die weiteren Kooperationspartner.

Mit der Erarbeitung der Studie, die insgesamt rund 36.000 Euro kostet, soll in Kürze ein Fachbüro beauftragt werden. Auch der Kreis Siegen-Wittgenstein, der das Mobilitätsrahmenkonzept mit allen Kreiskommunen umsetzt, soll mit ins Boot geholt werden. Die Initiatoren rechen für das Frühjahr 2020 mit greifbaren Untersuchungsergebnissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben