Sparkassen-ImmobilienCenter

Sparkassen ImmobilienCenter ist für die Zukunft gut gerüstet

Lesedauer: 3 Minuten
Das Immobiliencenter der Sparkasse Wittgenstein.

Das Immobiliencenter der Sparkasse Wittgenstein.

Foto: Sparkasse Wittgenstein / WP

Bad Berleburg.  Mark Schneider tritt als zweiter Makler die Nachfolge von Georg Lange an. Seine Ausbildung absolvierte er bei der Sparkasse Wittgenstein.

Das Sparkassen-ImmobilienCenter ist für die Zukunft gut gerüstet. Mit Georg Lange ist zum Jahreswechsel ein echtes Urgestein der Sparkasse Wittgenstein in seinen wohl verdienten Ruhestand gegangen. Seine Nachfolge als Makler im ImmobilienCenter tritt mit dem Feudinger Mark Schneider ein Eigengewächs an, das in den letzten Jahren kontinuierlich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet wurde. Er komplettiert das Team, in dem Maklerin Ann-Christin Dickel bereits seit vielen Jahren Wittgensteiner Kunden zu ihrer Traumimmobilie verhilft.

Ausbildung bei der Sparkasse

Der 25-jährige Wahl-Erndtebrücker ist bereits seit 2014 im ImmobilienCenter der Sparkasse tätig und absolvierte im Jahr 2017 erfolgreich seine Prüfung zum Immobilienkaufmann am EBZ (Europäisches Bildungszentrum der Wohnungswirtschaft und Immobilienwirtschaft) in Bochum. Mit diesem Abschluss war er gleichzeitig der erste Immobilienkaufmann, den Wittgensteins größtes und ältestes Geldinstitut selbst ausbildete, natürlich auch mit Weitsicht und im Hinblick auf die bevorstehende Nachfolgeregelung auf der wichtigen Makler-Position. Im Jahre 2019 folgte dann der Abschluss zum Immobilienvermittler (IHK) ebenfalls am EBZ in Bochum.

Mit der langjährigen Berufserfahrung und der kollegialen Einarbeitungszeit mit Ann-Christin Dickel und Georg Lange hat er nun das Rüstzeug für seinen neuen Job, auf den sich Mark Schneider sehr freut. „Ich fühle mich bestens vorbereitet für die Aufgabe als Makler, auf die ich schon immer hingearbeitet habe und auf die ich mich an der Seite von Ann-Christin und dem tollen Team sehr freue. Außerdem bringe ich neben der fachlichen Ausbildung vor allem auch eins mit: Ich bin Wittgensteiner, liebe unsere gemeinsame Heimat und kenne sie bestens“, so Mark Schneider, der sich privat ehrenamtlich engagiert, ob beispielsweise als aktiver Spieler des TTC Feudingen oder im heimischen SV.

Auch die beiden Sparkassenvorstände Axel Theuer und Andreas Droese sind von der Personalentscheidung überzeugt. „Auf qualifizierte Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter legen wir viel Wert. Mark Schneider hat diese Möglichkeiten intensiv genutzt und wird den Wittgensteinern sicherlich, gemeinsam mit Ann-Christin Dickel und dem Team im S-ImmobilienCenter, als kompetenter und partnerschaftlicher Makler beim Schritt in die eigenen vier Wände zur Seite stehen.“

Marktgerechte Preiseinschätzung

„Der Informationsbedarf beim Kauf einer Immobilie ist groß. Ein Käufer erwartet zu Recht eine marktgerechte Preiseinschätzung. Für den Verkäufer ist es wichtig, den sogenannten Besichtigungstourismus zu vermeiden und professionell dem richtigen Interessenten das passende Objekt vorzustellen. Als Marktführer in unserer Region haben wir auf solche Qualitätsmerkmale von Anfang an viel Wert gelegt,“ so der Leiter des Sparkassen-ImmobilienCenters Sebastian Limper.

Gerade in Anbetracht der derzeitigen Marktlage empfiehlt es sich daher, einen kompetenten und seriösen Makler zu beauftragen, der den Verkauf vom ersten Gespräch bis zur Vertragsunterzeichnung beim Notar begleitet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben