Deutschen Knochenmarkspende

Schützen aus Oberndorf nehmen den Blutkrebs ins Visier

Der Schieß- und Schützenverein 1968 Oberndorf hat sich für seine diesjährige Vereinsmeisterschaft etwas besonderes überlegt: Ein Spendenschießen für die DKMS, das aufgrund der Kooperation mit der DKMS und dem Westfälischen Schützenbund ins Leben gerufen wurde.

Der Schieß- und Schützenverein 1968 Oberndorf hat sich für seine diesjährige Vereinsmeisterschaft etwas besonderes überlegt: Ein Spendenschießen für die DKMS, das aufgrund der Kooperation mit der DKMS und dem Westfälischen Schützenbund ins Leben gerufen wurde.

Foto: SV Oberndorf

Die Edelweißschützen haben sich für ihrer Vereinsmeisterschaften etwas ganz besonderes ausgedacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberndorf. Seit Oktober 2018 kooperiert der Westfälische Schützenbund (WSB) ein Jahr lang mit der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS mit dem Ziel, möglichst viele Stammzellspender zu registrieren und finanzielle Mittel für den Kampf gegen den Blutkrebs zu sammeln. Bereits auf mehreren Schützenfesten im Umkreis fanden Spendenaktionen für dieses Projekt statt. Sport machen, Spaß haben und dabei ganz nebenbei etwas Gutes tun – das wollten auch die Oberndorfer Schützen. Dieser Gedanke war die Geburtsstunde des „Spendenschießens“, das im Rahmen der Vereinsmeisterschaften ausgetragen werden soll. Vom 25. bis 27. September wird im Schützen- und Bürgerhaus in Oberndorf der „Blutkrebs ins Visier genommen“.

„Schnupperschießen für den guten Zweck

Während am Mittwoch die Vereinsmeisterschaften für die Mitglieder unter diesem Motto stattfinden, sind am Donnerstag Mitglieder und Nichtmitglieder von 10 bis 18 Jahren an der Reihe. Am Freitag werden alle Nichtmitglieder zum „Schnupperschießen für den guten Zweck“ an den Schießstand gebeten. Im Anschluss lädt der Schieß- und Schützenverein zum Beisammensein ein.

Das System ist immer das Gleiche: Jede getroffene „10“ bringt Spendengelder der Sponsoren in die Kasse der DKMS. Zudem wird von allen erwachsenen Nichtmitgliedern

ein Startgeld in Höhe von 2 Euro erhoben, das ebenfalls der DKMS zu gute kommt. Außerdem können sich die Teilnehmer vor Ort bei der DKMS als Stammzellspender registrieren zu lassen. Für Freitag kann man sich über das Kontaktformular auf der Homepage des Vereins www.ssvoberndorf.de oder beim 1. Vorsitzenden Ralf Mengel (mengel.ra@web.de) anmelden. Für Mittwoch und Donnerstag ist keine Anmeldung notwendig.

Sponsoren unterstützen Aktion

Bereits jetzt haben einige Sponsoren – Unternehmen aus der Umgebung – ihre Unterstützung angekündigt. Bei jeder getroffenen „10“ geben sie einen beliebigen Geldbetrag an das Spendenkonto der DKMS. Dabei ist es jedem Sponsor selbst überlassen, wie viel er gibt und was sein Höchstbetrag ist. Weitere Sponsoren sind gerne gesehen. Nähere Informationen zu Spende und Anmeldung gibt es unter simone-schneider76@web.de.

Für Freitag, 11. Oktober, um 19 Uhr, sind dann alle Beteiligten, natürlich insbesondere die Sponsoren, ins Schützen- und Bürgerhaus Oberndorf zur Spendenübergabe an die DKMS mit WSB und dem Schützenkreis Wittgenstein eingeladen. An diesem Abend findet auch die Ehrung der Oberndorfer Vereinsmeister statt.

Der Schieß- und Schützenverein Oberndorf freut sich auf drei Tage voller Schießsport und darauf, díese Aktion unter dem Motto „Mit Teamgeist gegen Blutkrebs“ unterstützen zu können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben