Restmüll und Gelbe Tonne

Probleme bei der Müllentsorgung in Bad Berleburg

Auslieferung der Gelben Tonne im Stadtgebiet Bad Berleburg. Stapelweise per Lkw kommen die neuen Behälter in die Stadt - auch in die Bismarckstraße.

Auslieferung der Gelben Tonne im Stadtgebiet Bad Berleburg. Stapelweise per Lkw kommen die neuen Behälter in die Stadt - auch in die Bismarckstraße.

Foto: Demtröder

Bad Berleburg.  Orkan Sabine hat Leerung der Restmüll-Tonnen durchgewirbelt. Außerdem gibt es Probleme bei der Gelben Tonne.

Orkan Sabine hat auch die Müllabfuhr im Stadtgebiet Bad Berleburg durcheinandergewirbelt. Das berichtete der Abteilungsleiter Sauberkeit und Ordnung, Peter Mengel, am Dienstagabend im Bauausschuss der Stadt Bad Berleburg. Darüber hinaus gibt es aus dem Rathaus weitere Hinweise zum Thema Entsorgung.

Restmüll

Laut Mengel sind die für Montag vorgesehenen Restmülltonnen-Leerungen in Wemlighausen, Schwarzenau, Schüllar. Richstein, Girkhausen, Dotzlar, Beddelhausen und Arfeld nicht planmäßig erfolgt. Das Abfuhrunternehmen Stratmann habe die Fahrt abgebrochen und werde die ausstehende Leerung am kommenden Samstag, 15. Februar, nachholen.

Gelbe Tonnen

Insgesamt 6000 gelbe Tonnen für Verpackungsmüll sollten im November und Dezember 2019 im Stadtgebiet ausgeliefert werden. Leider habe die Firma Suez als Auftragsnehmer des Dualen Systems nicht sicherstellen können, dass sämtliche Behälter zeitgerecht verteilt worden sind, so Mengel. „Es können daher auch im Februar weiterhin gelbe Säcke verwendet werden“. Außerdem soll es die Firma Suez versäumt haben, die ausgelieferten Tonnen mit einem schriftlichen Hinweis zu versehen, wann die erste Leerung der Tonnen erfolgen werde. Ein Vertreter der Firma Suez war zur Berichterstattung in den Städtischen Gremien eingeladen worden, sei aber trotz vorheriger Abstimmung in der letzten Ausschusssitzung nicht erschienen, so Mengel weiter.

Sollte es Wünsche zum Tausch der gelben Tonnen wegen deren Gefäßgröße geben, so werde dies ebenfalls von der Firma Suez veranlasst. „Hier ist eine konkrete zeitliche Angabe des Tauschs zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Der Zuständige Mitarbeiter unterstützt im Rahmen der Möglichkeiten beim Umtausch der Tonnen“, so Peter Mengel.

Windeltonnen

Aktuell läuft eine Umfrage der Stadt Bad Berleburg in den Haushalten. Ermittelt wird der Bedarf zur Einführung einer Windeltonne und eines 1100 Liter Restmüllgefäßes. Die Abfrage Unterlagen wurden mit den Steuerbescheiden verschickt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben