Herbstfest

Laaspher Schloss-Schule: Auf Bobby-Cars durch die Turnhalle

Für gute Unterhaltung beim Herbstfest sorgen die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen am Gymnasium Schloss Wittgenstein.

Für gute Unterhaltung beim Herbstfest sorgen die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen am Gymnasium Schloss Wittgenstein.

Foto: Karin Leser

Bad Laasphe.  Blick ins Schulleben: Beim Herbstfest des Gymnasiums Schloss Wittgenstein überzeugen die 5. und 6. Klassen mit einem bunten Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kurz vor den Ferien fand das traditionelle Herbstfest der 5. und 6. Klassen am Gymnasium Schloss Wittgenstein statt. Die Schule hatte in die Untere Turnhalle eingeladen, um Grundschulkindern, ihren Eltern und allen interessierten Besuchern einen Einblick in das kreative Schulleben zu geben.

Mehr als nur Wissensvermittlung

Schulleiter Christian Tang begrüßte die zahlreichen Besucher, denen sich ein buntes und unterhaltsames Programm bot, vorbereitet speziell von den Schülern und Lehrern der fünften und sechsten Klassen. „Mit diesem Fest wollen wir das Schulleben bereichern“, betonte Tang, „denn zum Schulleben gehört mehr als nur die reine Wissensvermittlung.“ Moderiert wurde der unterhaltsame Nachmittag von Unterstufenkoordinatorin und Sportlehrerin Judith Koch.

Musiklehrerin Susanne Krabbe hatte mit den fünften und sechsten Klassen zahlreiche Songs einstudiert, die zugleich für Stimmung bei den zahlreichen Besuchern sorgten. Für große Heiterkeit sorgte der Beitrag der Klasse 6c, als einige Schülerinnen und Schüler zum Song „Old Town Road“ in Pferdekostümen und auf Bobby-Cars durch die Turnhalle tobten. Weitere Highlights waren die mitreißende Tanzvorführung der „Zumba-Girls“ (Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen) unter Leitung von Judith Koch sowie die Akrobatik- und Stepp-Vorführungen der fünften Klassen unter Leitung von Sportlehrer Christian Kienel, die begeistert beklatscht wurden.

Lyrik an den Wänden zu bewundern

Künstlerisch gestaltete Herbstgedichte der Klassen 5a und 5b unter der Leitung von Deutschlehrer Hartmut Höft waren an den Wänden der Turnhalle dekoriert, konnten von den Besuchern bewundert werden.

Weitere kreative Akzente wurden im Kunstraum gesetzt, der kurzzeitig zur „Villa Kunterbunt“ umfunktioniert wurde. Unter Anleitung von Kunstlehrer Herbert Kleinbruckner (Künstlername: Gautam) sowie den GSW-Lehrerinnen Sabine te Heesen, Petra Stellmacher-Wagner und Heike Ringer konnten die kleinen Besucher kreativ werden, basteln, mit Farbe spielen oder sich sogar zu Fabelwesen schminken lassen.

Modelleisenbahn dicht umlagert

Dicht umlagert war auch in diesem Jahr die Modelleisenbahn, die Physiklehrer Klaus Hofmann mit den Schülern der Technik AG im Physikraum aufgebaut hatte. Wer sich noch auspowern wollte, konnte dies bei verschiedenen Rückschlag-Spielen wie Badminton tun – in der Oberen Turnhalle unter Anleitung der Schulsport-Helferinnen und -Helfer der Schloss-Schule. Sehr gut frequentiert war das „Café GSW“ in der Unteren Turnhalle, von den Eltern der Sechstklässler verwandelt in ein Schlemmerparadies.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben