Verständigungsprobleme

Iraker kann vor dem Amtsgericht Bad Berleburg nicht aussagen

Das Verfahren musste aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse verschoben werden.

Das Verfahren musste aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse verschoben werden.

Foto: Kurt Michelis / Funke Foto Services

Bad Berleburg.  Das Amtsgericht musste das Verfahren wegen Wohnungseinbruchdiebstahls verschieben. Irakischer Angeklagter hat nur mangelnde Deutschkenntnisse.

Das Verfahren gegen einen 20-jährigen Iraker, der in Bad Berleburg wohnhaft ist, setzte der Vorsitzende Richter Torsten Hoffmann am Freitag vor dem Jugendschöffengericht in Bad Berleburg aus. Der Angeklagte musste sich wegen Wohnungseinbruchdiebstahls verantworten. Da der junge Mann auf der Anklagebank der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig war, musste die Verhandlung abgebrochen werden.

Der Angeklagte soll im Zeitraum vom 15. bis 26. Oktober vergangenen Jahres in eine Wohnung an der Marienburger Straße in Bad Berleburg eingebrochen sein und diverse Gegenstände im Wert von 2200 Euro entwendet haben – unter anderem Luxus-Uhren und Elektronik, so Staatsanwalt Waldemar Gomer.

Missverständnisse schon bei der Personalien-Aufnahme

Zu diesen Vorwürfen seitens der Staatsanwaltschaft konnte sich der Angeklagte vor Gericht erst gar nicht äußern – bei der Personalien-Aufnahme musste Richter Hoffmann feststellen, dass es zwischen ihm und dem 20-Jährigen einige Verständigungsprobleme gab: Fachbegriffe wie „Staatsangehörigkeit“ kannte der Angeklagte nicht – und er gab an, verheiratet zu sein, obwohl dies nachweislich nicht der Fall ist.

„Ich habe Zweifel daran, dass der Angeklagte die deutsche Sprache ausreichend beherrscht“, so Richter Hoffmann. Auch Ankläger Gomer sah keinen Sinn darin, die Verhandlung weiterzuführen – zu groß sei die Gefahr, dass der Angeklagte falsche Angaben mache und dadurch ein falsches Urteil gefällt werden würde.

Deswegen muss sich der 20-Jährige am 10. Januar 2020 erneut verantworten – dieses Mal dann aber hoffentlich mit einem Dolmetscher an seiner Seite.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben