Klimaschutz

In Wittgenstein läuten am Freitag die Glocken fürs Klima

Nach dem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Erndtebrück ging es zu den Glocken, die von nun an - nach der Verstärkung des Kirchenturms - wieder zu dritt ihre Arbeit im Dienste der Kirchengemeinde versehen. Erläuterungen gab es von Pfarrer Stefan Berk.

Nach dem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Erndtebrück ging es zu den Glocken, die von nun an - nach der Verstärkung des Kirchenturms - wieder zu dritt ihre Arbeit im Dienste der Kirchengemeinde versehen. Erläuterungen gab es von Pfarrer Stefan Berk.

Foto: Archiv-WP / Privat

Wittgenstein.  In ganz Deutschland werden in vielen Kirchen die Glocken zu Gebet und Besinnung läuten. Auch in diesen Wittgensteiner Orten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Pressekonferenz am Montag in Berlin sagte Dr. h. c. Annette Kurschus als Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW): „Wir sind Teil der Schöpfung Gottes und mitverantwortlich, sie zu bewahren.“

Noch konsequenter als bisher werde sich die EKvW für den Klimaschutz einsetzen, so deren Leitende Theologin, denn die Erde sei den Menschen nur anvertraut. „Sie gehört nicht uns und sie gehört erst recht nicht unserer Generation. Als Christen glauben wir: Gott hat es anders vor mit dieser Welt. Wir hoffen auf eine Welt, auf der Frieden und Gerechtigkeit wohnen. Gott will, dass alle genug haben und nicht nur einige. Und dass alle gut leben und nicht nur wir. Diese Verheißung beflügelt uns zum tatkräftigen Einsatz für die bedrohte Schöpfung. Gemeinsam mit vielen anderen. Damit auch künftige Generationen weltweit in Würde leben können.“ Präses Kurschus hat die Gemeinden und Kirchenkreise der Evangelischen Kirche von Westfalen dazu aufgerufen, am 20. September an den Aktionen zum Schutz des Klimas teilzunehmen.

Einladung zum Gebet

In ganz Deutschland werden in vielen Kirchen die Glocken zu Gebet und Besinnung läuten, denn so Annette Kurschus: „Das Gebet ersetzt keine politische Tat, aber es ist durch nichts zu ersetzen. Beides gehört zusammen: Beten und Handeln.“

Im Wittgensteiner Kirchenkreis läuten deshalb am Freitag, 20. September, ab 17 Uhr in den evangelischen Kirchen und Kapellen von Alertshausen, Bad Berleburg, Bad Laasphe, Banfe, Beddelhausen, Benfe, Berghausen, Birkelbach, Christianseck, Diedenshausen, Elsoff, Erndtebrück, Eslohe, Feudingen, Fischelbach, Girkhausen, Hesselbach, Oberndorf, Raumland, Schameder, Schwarzenau, Volkholz, Wemlighausen, Wingeshausen und Wunderthausen die Kirchenglocken zehn Minuten lang für den Klimaschutz.

Unterstützung für Protest in Bad Berleburg

Die Uhrzeit orientiert sich bewusst an der gleichzeitigen Veranstaltung beim Berleburger Rathaus, wo übrigens auch Pfarrer Joachim Cierpka für den Kirchenkreis über das Thema der Schöpfungs-Bewahrung sprechen wird. Ebenfalls um 17 Uhr gibt es in der Evangelischen Kirche Erndtebrück eine Andacht mit Presbyter Christian Bentele, um 17.10 Uhr beginnt in der Feudinger Kirche eine Andacht vom Gemeindegebetskreis unter der Leitung von Johannes Drechsler zum Thema.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben