Bad Berleburgs Weihnachtsmarkt

Hölzerne Sterne zeigen den Weg zur WeihnachtsZeitreise

Bei der Idee für die Wegweiser haben die Initiatoren bewusst auch das aktuelle Thema „Nachhaltigkeit“ eingebunden.  „Besonders beeindruckend dabei ist, dass sich mit den Auszubildenden auch junge Menschen dem Thema Nachhaltigkeit annehmen“, lobt Karsten Wolter (links) vor allem das tolle Engagement von Achim Fischer (rechts) und seinem Team.

Bei der Idee für die Wegweiser haben die Initiatoren bewusst auch das aktuelle Thema „Nachhaltigkeit“ eingebunden.  „Besonders beeindruckend dabei ist, dass sich mit den Auszubildenden auch junge Menschen dem Thema Nachhaltigkeit annehmen“, lobt Karsten Wolter (links) vor allem das tolle Engagement von Achim Fischer (rechts) und seinem Team.

Foto: BLB Tourismus GmbH

Bad Berleburg.  Bei der Idee für die Wegweiser haben die Initiatoren bewusst auch das aktuelle Thema „Nachhaltigkeit“ eingebunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sechs hölzerne Stern-Skulpturen zeigen in diesem Jahr erstmals den Besuchern und Gästen den Weg zur WeihnachtsZeitreise in die Altstadt. Die Idee für diese verbindenden Elemente zwischen der Unter- und der Oberstadt stammt vom Verein „Bad Berleburg - Markt und Tourismus“. Handwerklich und künstlerisch umgesetzt haben diesen Impuls Forstwirtschaftsmeister Achim Fischer und seine Auszubildenden der Wittgenstein-Berleburg’schen Rentkammer.

„Auch wenn die WeihnachtsZeitreise rund um Schloss Berleburg und den Goetheplatz stattfindet, so bildet die Unterstadt vor allem mit dem Angebot der Einzelhändler einen wichtigen Baustein im Gesamtkonzept“, erläutert Karsten Wolter als 1. Vorsitzender. Durch die stetige Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung in den vergangenen Jahren habe man bewusst die Verbindung zwischen Unter- und Oberstadt forciert. Zudem seien die Möglichkeiten des Parkraumes im Stadtzentrum für das Gelingen der Veranstaltung immens wichtig. „Mit den Holz-Skulpturen schaffen wir jetzt eine weitere Verknüpfung zwischen dem heutigen und dem historischen Handelsstandort“, so Wolter. Direkt am Bahnhof Bad Berleburg werden die ankommenden Gäste des Weihnachtsmarktes vom ersten Stern in Empfang genommen; die weiteren Holz-Elemente weisen dann den Weg durch die Graf-Casimir-Straße bis zum Rainchen in die Altstadt.

Bei der Idee für die Wegweiser haben die Initiatoren bewusst auch das aktuelle Thema „Nachhaltigkeit“ eingebunden. Analog zur ersten Käferholz-Schänke auf dem Goetheplatz sind auch die neuen Hinweis-Sterne aus heimischem Holz. „Besonders beeindruckend dabei ist, dass sich mit den Auszubildenden auch junge Menschen dem Thema Nachhaltigkeit annehmen“, lobt Karsten Wolter vor allem das tolle Engagement von Achim Fischer und seinem Team.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben