Schule

Grundschulverbund Dotzlar und Berghausen hat Namen

 Die Grundschule Dotzlar

Die Grundschule Dotzlar

Foto: Britta Prasse

Bad Berleburg.   Die Grundschule Dotzlar soll Teilstandort der Grundschule Berghausen werden. Die Konferenzen haben sich auf einen Namen geeinigt.

Zum Ende des Schuljahres 2018/2019 wird die Grundschule Dotzlar aufgelöst und wird ab Beginn des Schuljahres 2019/2020 im Rahmen eines Grundschulverbundes als Teilstandort der Grundschule Berghausen geführt. Im Ausschuss für Soziales, Bildung, Sport und Kultur am Mittwoch sollen Name und Bezeichnung des künftigen Grundschulverbundes beschlossen werden.

Ende 2018 wurde die Zusammenführung beschlossen: Eine wesentliche Voraussetzung für die Zusammenführung war die Änderung der Organisation des Unterrichts am künftigen Teilstandort Dotzlar. Dort sollte der Unterricht auf der Grundlage eines pädagogischen Konzepts nicht mehr nach Jahrgängen getrennt, sondern in jahrgangsübergreifenden Gruppen erteilt werden, heißt es in der Beschlussvorlage.


Verfügung erteilt

In Dotzlar lasse die Schülerzahl diese Regelung zu. Am Standort Berghausen solle der Unterricht weiterhin in jahrgangsbezogenen Klassen erteilt werden. Mit Verfügung vom 23. Januar dieses Jahres hat die Bezirksregierung Arnsberg due Genehmigung zu der schulorganisatorischen Maßnahme erteilt.

„Entsprechend der einheitlichen Verfahrensweise wird der künftige Grundschulverbund in den amtlichen Verzeichnissen unter der Anschrift und der bisherigen Schulnummer der Grundschule Berghausen geführt“, heißt es in der Vorlage für den kommenden Ausschuss für Soziales, Bildung, Sport und Kultur.


Ein Name für beide Standorte

Bereits seit einiger Zeit bestünden in den Schulgemeinden Überlegungen, die Veränderungen auch durch einen Schulnamen zu dokumentieren, der über die bloße Benennung der beiden künftigen Standorte hinausgeht.

Hierdurch solle die Identifikation der Ortschaften im Einzugsbereich mit ihrer örtlichen Grundschule betont werden. Zur

Namensfindung haben die Grundschulen innerhalb der Elternschaft einen Ideenwettbewerb durchgeführt.

Am 18. Juni beantragten die Schulkonferenzen der Grundschulen Berghausen und Dotzlar in einer gemeinsamen Sitzung durch übereinstimmende Beschlussfassungen, dass der Grundschulverband ab dem 1. August 2019 den Namen und die Bezeichnung „Edertalschule – Grundschulverbund der Stadt Bad Berleburg - Gemeinschaftsschule“ tragen soll.

Laut Schulgesetz muss die Bezeichnung den Schulträger, die Schulform und die Schulart erkennen lassen und sich von der Bezeichnung anderer Schulen am gleichen Ort unterscheiden. „Die beantragte Bezeichnung erfüllt diese Kriterien“, beugt die Beschlussvorlage Zweifeln vor.

Die Zusätze „Hauptstandort Berghausen“ und „Teilstandort Dotzlar“ sind nicht Bestandteil des Schulnamens, sondern werden ergänzend zu den Anschriften und Kontaktdaten der beiden Standorte verwendet.


Sukzessiver Übergang

Die Lehrerkollegien beider Schulen haben sich bereits vorab über die wesentlichen Rahmenbedingungen der Kooperation verständigt. Laut Prognose zur Entwicklung der Schülerzahlen bis zum Schuljahr 2024/2025 wird ein sukzessiver Übergang von jahrgangsbezogenem zu jahrgangsübergreifendem Unterricht am Teilstandort Dotzlar deutlich. Die Umstellung beginnt noch in diesem Schuljahr mit der Schuleingangsphase und wird in den beiden Folgeschuljahren schrittweise auf die Jahrgänge 3 und 4 ausgedehnt. Nach Abschluss der Anmeldeverfahren werden im Schuljahr 2019/2020 am Hauptstandort Berghausen 27 und am Teilstandort Dotzlar 10 Schulanfängererwartet.

Weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Wittgenstein finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben