Bildung und Infrastruktur

Große Investitionen in Schulgebäude in Wittgenstein

Die Bauarbeiten am Berufskolleg Wittgenstein in Bad Berleburg gelaufen wie geplant weiter. Große Teile des Gebäudekomplexes sind eingerüstet.

Die Bauarbeiten am Berufskolleg Wittgenstein in Bad Berleburg gelaufen wie geplant weiter. Große Teile des Gebäudekomplexes sind eingerüstet.

Foto: Lars-Peter Dickel

Wittgenstein.  Sommerferien sind Hauptsaison für Modernisierung von Unterrichtsräumen. In Wittgenstein werden 1,34 Millionen verbaut. Wir listen auf, wofür.

Die drei Wittgensteiner Kommunen und der Kreis stecken viel Geld in die Bildung, genauer gesagt in die Modernisierung und Ausstattung von Schulgebäuden. Welche Arbeiten in den Sommerferien bereits abgeschlossen werden können und was dann noch aussteht, haben wir hier zusammengefasst.

Bad Berleburg

373.500 Euro werden in Bad Berleburg in die Schulen gesteckt. 136.000 kommen aus dem Landesprogramm Gute Schule 2020. Der Rest sind Eigenmittel.

Grundschule im Odeborntal: Bis zum Ferienende werden die Sanierungsarbeiten weitgehend abgeschlossen sein. Die Stadt Bad Berleburg hat Eigenmittel von 85.000 Euro veranschlagt. Außerdem musste ein Bodenbelag getauscht werden. Das hat 4000 Euro an Eigenmitteln gekostet.

Ludwig zu Sayn-Wittgenstein-Schule: Die Fassade wird erneuert. Diese Arbeiten sollen bis Ferienende abgeschlossen sein und dafür ist ein Eigenmittel-Budget von 62.000 Euro eingeplant. Gleichzeitig werden weitere 60.000 Euro aus dem Förderpaket Gute Schule 2020 verbaut. Diese fließen in einen noch bis September laufenden Neubau einer Behindertentoilette. Außerdem werden die WCs im Obergeschoss modernisiert.

Grundschule am Burgfeld: Insgesamt 61.000 Euro nimmt die Stadt in der Kernstadt-Grundschule in die Hand. Zwei Maßnahmen sind bereits abgeschlossen: die Optimierung der Küche und der Betreuungsbereiche sowie der Fluchtwege einerseits und die Renovierung und Verbesserung des Schallschutzes in Unterrichtsräumen andererseits. In den Herbstferien sollen die Flure erneuert werden. 45.000 Euro stammen aus dem Programm Gute Schule, 15.000 Euro sind Eigenmittel.

Realschule: 35.000 Euro aus Eigenmitteln werden in einen neuen Physikraum investiert. Der Rückbau ist bereits abgeschlossen, die Installationsarbeiten sollen zwischen Sommer- und Herbstferien erfolgen. Abschlossen werden die Arbeiten mit Möblierung und Deckenmontage aber erst im November.

Schulzentrum am Stöppel: 24.000 Euro aus Eigenmitteln fließen in die Modernisierung der Brandmeldeanlage im Schulzentrum, zu dem Haupt- und Realschule gehören.

Musikschule Wittgenstein: Für 12.500 Euro sollen Modernisierungen erfolgen. Die Aufträge sind vergeben. Mit einer Fertigstellung ist aber aufgrund der Auftragslage der beauftragten Firmen erst im Dezember zu rechnen.

Johannes-Althusius-Gymnasium: 30.000 Euro aus dem Programm Gute Schule 2020 werden am JAG für einen neuen Physikraum ausgegeben. Der Umbau ist fertig. Die Möblierung erfolgt kurz vor Ende der Sommerferien.

Bad Laasphe

216.000 Euro investiert die Stadt Bad Laasphe in das Städtische Gymnasium und die Grundschule Feudingen. Es sind aber weitere Investitionen geplant.

Aufgrund des erst vor wenigen Wochen beschlossenen Haushaltsplanes 2019 konnten bisher grundsätzlich nur unabweisbare, notwendige Reparaturarbeiten in den Schulgebäuden durchgeführt werden. Für zwei größere Maßnahmen wurde, da eine Umsetzung in den Sommerferien dringend geboten ist, eine Genehmigung der Aufsichtsbehörde für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn eingeholt.

OGS und Schulhof: Hier handelt es sich zum einen um die Einrichtung einer Mensa für die OGS der Grundschule Feudingen und zum anderen um die Schulhofsanierung des Städtischen Gymnasiums. Beide Maßnahmen befinden sich in der Umsetzungsphase. Für die Schulhofsanierung sind insgesamt 151.000 Euro und für die OGS Feudingen insgesamt 65.000 Euro veranschlagt, die in Höhe von 176.000 Euro über das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ und in Höhe von 40.000 Euro über das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz finanziert werden sollen. Weitere Sanierungsmaßnahmen in den Schulgebäuden werden nach Genehmigung des Haushaltsplanes für die Herbstferien vorbereitet, ausgeschrieben und umgesetzt werden, heißt es von der Verwaltung.

Erndtebrück

254.100 Euro investiert die Gemeinde Erndtebrück noch bis zum Herbst in ihre zwei Schulen.

Grundschule: Der Haushalt 2019 der Gemeinde Erndtebrück sieht für die bauliche Unterhaltung an der Grundschule 33.300 Euro vor, davon 20.000 für die Sanierung der Außenfassade zur Spielplatzseite, die voraussichtlich in den Herbstferien umgesetzt wird. 13.300 Euro sind für diverse kleinere Reparaturen und Unterhaltungsmaßnahmen eingeplant, unter anderem für Sanierung von Dachgaubenfenstern. Daneben ist die Anschaffung von einigen Tablets geplant.

Realschule: Hier ist die Erneuerung des Chemieraumes mit 139.000 Euro die größte Investition. Diese Maßnahme wird im Herbst umgesetzt. Daneben sind 73.100 Euro für die bauliche Unterhaltung eingeplant. Hiervon sollen neben kleineren Reparaturen die Erneuerung von Fußböden umgesetzt werden und der Austausch von Glastüren und Trennwänden erfolgen. Die Erneuerung von zwei Fußböden wurde in den Sommerferien (ca. 9000 Euro) umgesetzt, die Erneuerung der Türen ist für die Herbstferien vorgesehen. Daneben ist die Anschaffung von Schülertischen für ein bis zwei Klassen geplant, so die Gemeinde.

Kreis Siegen-Wittgenstein

499.858 Euro investiert der Kreis Siegen-Wittgenstein aktuell in das Berufskolleg Wittgenstein in Bad Berleburg. Das Gros der Maßnahmen wurde innerhalb der Ferien durchgeführt bzw. begonnen.

Dachsanierung: Den Löwenanteil machen mit 194.036 Euro die Kosten für die Dachsanierung und Asbestentsorgung sowie Klempnerarbeiten und der Gerüstbau an den Gebäudetrakten 2 und 3 aus. Die Einrichtung einer Photovoltaikanlage kostet 119.515 Euro, ist aber bis zum Ende der Ferien vermutlich noch nicht abgeschlossen.

Turnhalle: 106.431 Euro kostet die Sanierung der Turnhalle. Dabei sind Maler- und Bodenbelags- Schreiner-, Elektro-, Trockenbau-und Fliesenarbeiten einkalkuliert. Knapp 50.000 Euro sind für Malerarbeiten und einen neuen Fußboden in den Trakten 1 und 2 sowie im östlichen Treppenraum veranschlagt.

Brandschutz: Mit ca. 31.000 Euro schlagen Brandschutz und allgemeine Reparaturarbeiten zu Buche.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben