Corona

Gemeinde Erndtebrück koordiniert Fahrten zum Impfzentrum

Lesedauer: 2 Minuten
Mitarbeiter der Straßenmeistereien Kreuztal und Wilnsdorf haben in Siegen-Eiserfeld die Schilder aufgestellt, die den Weg zum Impfzentrum weisen

Mitarbeiter der Straßenmeistereien Kreuztal und Wilnsdorf haben in Siegen-Eiserfeld die Schilder aufgestellt, die den Weg zum Impfzentrum weisen

Foto: Straßen NRW

Erndtebrück.  In Erndtebrück organisieren sich Gruppen, die Senioren nach Eiserfeld zum Impfen fahren. Die Verwaltung übernimmt die Koordination.

Derzeit dürfen sich Personen, die 80 Jahre oder älter sind, für einen Termin im Impfzentrum in Eiserfeld anmelden und impfen lassen. Die Fahrt bis ins Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein stellt einige Senioren jedoch vor größere Herausforderungen. Von der Idee eines Ehepaares aus Balde begeistert, hat sich in Balde schnell eine Gruppe zusammengefunden, um den Seniorinnen und Senioren diesen Weg nach Eiserfeld zu bereiten.

Auch die Fußballabteilung des TuS Erndtebrück, der SPD-Ortsverein Erndtebrück und der AWO-Ortsverein Erndtebrück haben sich bereit erklärt, die Aktion durch tatkräftige Fahrer zu unterstützen. Nun bündelt die Gemeindeverwaltung alle Angebote der Initiatoren. Diese möchten den zukünftigen Impf-Empfängern den Weg zur Covid-Impfung erleichtern und bieten daher einen Fahrdienst zum und vom Impfzentrum Eiserfeld an.

Dass auch die Terminbeschaffung selbst schwierig sein kann, ist den Ehrenamtlichen bewusst. Daher möchten sie neben der Fahrt selbst auch bei der Terminbeschaffung unterstützen.

Möglichst mit der Familie fahren

Diese Fahr-Angebote gelten in erster Linie für die Personen, für die eine Fahrt innerhalb der eigenen Familie nicht möglich ist. Um die Kontakte so gering wie möglich zu halten, sollte die Familien-Fahrt immer priorisiert werden. Den Initiatoren ist es jedoch wichtig, dass alle Impf-Empfänger auch die Möglichkeit haben, sich auf den Weg nach Siegen zu machen. Diese Hilfs-Angebote gelten für das gesamte Gemeindegebiet sowie für den Kernort Erndtebrück. Hierfür stellen die Initiatoren eigene Fahrzeuge und natürlich auch jede Menge Zeit zur Verfügung.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Bestimmungen werden die Fahrten vom jeweiligen Erndtebrücker Wohnort bis nach Eiserfeld und zurück telefonisch geplant und umgesetzt. Auch die Ortsvorsteherin von Balde, Frau Reinhild Saßmannshausen, steht hinter dieser Idee den Weg zur Impfung zu erleichtern und begrüßt, wie auch die Gemeinde Erndtebrück, das Engagement der Fahrdienst-Initiatoren. Schwierige Zeiten, wie diese Corona-Pandemie, zeigen immer wieder deutlich, wie wichtig Zusammenhalt und Gemeinschaftlichkeit jetzt ist. Gerade durch Aktionen, wie diese, ist eine weitere Etappe auf dem Weg heraus aus der Pandemie geschafft.

Die Gemeindeverwaltung agiert bei dieser Fahrten-Aktion als Koordinationsstelle. Bei der SeniorenServiceStelle der Gemeinde Erndtebrück, erreichbar unter 02753/605-125 (Althaus) können sich Bürgerinnen und Bürger telefonisch melden und ihre Anliegen vermerken lassen. Die Mitarbeiterin der SeniorenServiceStelle vermittelt anschließend die passenden Helfer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben