Leben & Wohnen

Erndtebrücker Kuhlmann-Siedlung geht an Lippstädter Investor

Galten wegen ihrer komplexen Eigentümer-Struktur bislang als unvermarktbar, stehen schon seit Jahren leer: Kuhlmann-Häuser am Höhenweg im Kernort Erndtebrück.

Galten wegen ihrer komplexen Eigentümer-Struktur bislang als unvermarktbar, stehen schon seit Jahren leer: Kuhlmann-Häuser am Höhenweg im Kernort Erndtebrück.

Foto: Christoph Vetter

Erndtebrück/Lippstadt.   Die Kuhlmann-Siedlung in Erndtebrück galt als unvermarktbar. Jetzt investiert ein Immobilien-Entwickler, der schon in Warstein für Furore sorgte.

Die sogenannte Kuhlmann-Siedlung im Erndtebrücker Kernort, die seit Jahren leersteht und bislang als unvermarktbar galt, bekommt einen neuen Eigentümer: Es ist die „Schöner Wohnen Erndtebrück GmbH“, die der Lippstädter Immobilien-Entwickler und Diplom-Kaufmann Detlef Gründer (53) als Geschäftsführer gerade gründet. Er möchte den Wohnkomplex mit 28 Häusern am Höhenweg und an der Ulrich-von-Hutten-Straße mit insgesamt rund 130 Wohnungen auf den Immobilienmarkt bringen. Zugleich ersteigert Gründer derzeit letzte Erbbaurechte für Eigentumswohnungen in einzelnen Immobilien.

Das sagt der neue Eigentümer

„Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Unterstützung und bin glücklich darüber, nicht nur der Gemeinde Erndtebrück, sondern der gesamten Region einen Mehrwert bieten zu können“, so „Schöner Wohnen“-Geschäftsführer Detlef Gründer in einer ersten Stellungnahme am Rande einer der Zwangsversteigerungen am Montag im Bad Berleburger Amtsgericht. „Der Wohnraum wird dringend benötigt, gerade in einer Gemeinde mit guter Infrastruktur und Anbindungsmöglichkeiten in die Ballungsräume der Region.“

Die Erbbaurechte

Am Montag zum Beispiel kamen die Erbbaurechte für Wohnungen der Adressen Höhenweg 31 und 39 mit jeweils fünf Wohnungen unter den Hammer, für die Detlef Gründer am Ende jeweils den Zuschlag erhielt. Weitere Termine sind für den Juni vorgesehen. Das Verfahren rund um den Kaufvertrag zur Abwicklung laufe parallel im Hintergrund, erläuterte der Immobilien-Entwickler.

Der Zustand der Immobilien

Um Häuser und Wohnungen fit für den Immobilien-Markt zu machen, will der neue Eigentümer die bisherige Erbbaurechtsstruktur auflösen – damit können Käufer dann sowohl ganze Gebäude der Siedlung inklusive Grundstück oder auch einzelne Eigentumswohnungen erwerben – und zwar „rechtssicher“, wie Gründer betont. Konkrete Anfragen gebe es bereits, berichtet Gründer – sowohl für mehrere der 25 Häuser mit insgesamt fünf Eigentumswohnungen als auch für die drei Doppelhäuser im Portfolio. Es sollen aber auch Wohnungen vermietet werden.

Das Musterhaus

Der Lippstädter Entwickler bescheinigt den zweigeschossigen Objekten der Siedlung, Baujahr 1965/66, „eine massive Bausubstanz“ und den Wohnungen darin „einen zeitgemäßen Grundriss“. Ein Musterhaus werde in Kürze fertiggestellt und stehe dann Interessenten zur Besichtigung offen.

Das sagt der Bürgermeister

„Ich freue mich sehr, dass nun eine Lösung gefunden wurde“, kommentiert Erndtebrücks Bürgermeister Henning Gronau die erfreulichen Nachrichten vom Gesamterwerb der Immobilien: „Die Erndtebrücker wünschen sich seit vielen Jahren, diese Situation zu einem guten Ergebnis zu führen. Der Verkauf ist der erste Schritt nach langen Vorbereitungen und unzähligen Gesprächen.“

Das Modell zur Lösung

Diese Gespräche liefen bereits seit mehreren Jahren zwischen dem Insolvenz-Verwalter des Vivacon-Konzerns, Dr. Christoph Niering (Niering Stock Tömp Rechtsanwälte GbR), Kay Pollner (Deutsches Erbbaurechts-Zentrum) und Erndtebrücks Bürgermeister Henning Gronau. Dabei wurden Modelle entwickelt, wie die Erbbaurechte plus Grundstücke verkauft werden können. Durch eine Wiederbelebung der bereits gelöschten Immomerkurfinanz GmbH als seinerzeit Erbbau-Berechtigte sowie Abfindungsregelungen mit einzelnen Grundpfand-Gläubigern entstand schließlich ein Modell, das den Verkauf an einen einzelnen Investor möglich machte. Der Notar-Termin habe allein elf Stunden gedauert, so Detlef Gründer.

Steuern für die Gemeinde

Von Gründers Erwerb der Erbbaurechte profitiert übrigens auch die Gemeinde Erndtebrück: Ihre Ansprüche auf mehrere 10.000 Euro noch ausstehender Grundsteuer werden nun erfüllt.

Für Interessenten

E-Mail-Kontakt zur Objektgesellschaft „Schöner Wohnen Erndtebrück“:
info@schoener-wohnen-erndtebrueck.de

• Hier geht’s zu mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Wittgenstein.

• Die Lokalredaktion Wittgenstein bei Facebook – jetzt mitdiskutieren!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben