Volkshochschule

Diskussion um ein besseres Kursangebot in Bad Berleburg

Gemeinsam Deutsch lernen: Die Sommerferien-Sprachkurse wurden vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein und von der Kreis-Volkshochschule angeboten. Erstmals fand jetzt auch ein Kurs im kleinen Kreishaus in Bad Berleburg statt.

Gemeinsam Deutsch lernen: Die Sommerferien-Sprachkurse wurden vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein und von der Kreis-Volkshochschule angeboten. Erstmals fand jetzt auch ein Kurs im kleinen Kreishaus in Bad Berleburg statt.

Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein

Bad Berleburg.  Gerade im berufsbildenden Bereich fehlten Angebote, so die CDU. Und auch im Bereich „Gesellschaft und Politik“ gebe es Bedarf, sagen die Grünen.

Der Volkshochschule Siegen-Wittgenstein fällt es nicht immer leicht, Leiter für VHS-Kurse im Raum Wittgenstein zu begeistern. Das machte der Leiter der Kreis-VHS, Winfried Hofmann, am Abend im Ausschuss für Soziales, Bildung, Sport und Kultur deutlich.

Damit reagierte Hofmann auch auf eine Frage von Ursula Belz (CDU), ob sich die Angebotspalette gerade für Bad Berleburg nicht noch verbessern lasse. Gerade „im berufsbildenden Bereich“ fehlten Angebote ganz, bedauerte die Ratsfrau – und auch für „Deutsch als Zweitsprache“ liege der Bedarf höher, meinte sie. Bernd Schneider (Grüne) merkte an, dass es gerade im Bereich „Gesellschaft und Politik“ sehr wenig VHS-Angebot in Wittgenstein gebe.

Kreuztal als Zentrum für Weiterbildung

Tatsächlich habe sich die 30.000-Einwohner-Stadt Kreuztal zu einem „Zentrum für viele, die sich weiterbilden wollen“, entwickelt, berichtet Hofmann. Und das locke auch viele Teilnehmer aus Hilchenbach, dem Nachbarkreis Olpe und dem südlichen Siegerland an. In Bad Berleburg dagegen sei diese Sogwirkung eher gering, bedauert Hofmann. Im Übrigen müsse es der VHS natürlich auch um Einnahmen gehen. Mit Blick auf das VHS-Programm für die Odebornstadt spricht Hofmann von aktuell „74 Möglichkeiten, sich weiterzubilden“ – wobei gerade die Nachfrage im Bereich „Gesundheit“ sehr hoch liege. Außerdem kündigte er an, dass die VHS die beliebte Reihe „Literaturpflaster“ auf jeden Fall weiter unterstützen werde.

Auf die Honorare für Kursleiter bei der Kreis-VHS angesprochen, nennt Hofmann einen Betrag von 20 Euro pro Unterrichtsstunde – die müsse dann aber auch geleistet werden. Im Klartext: Wenn ein Kurs nicht zustandekommt, geht auch der Dozent leer aus.

Bürgerhaus am Markt als moderner Veranstaltungsort

Regina Linde, im Bad Berleburger Rathaus Leiterin Fachbereich Bürgerdienste, verwies auf das frisch renovierte und umgebaute Bürgerhaus am Markt, das demnächst ein modernes Ambiente sicherlich auch für VHS-Kurse biete. Linde machte aber auch deutlich, dass es zum Beispiel für eine Reihe von Zuwanderern, die in Diedenshausen untergebracht seien, einen Bedarf an Sprachkursen im Altkreis gebe. Ihnen falle es derzeit schwer, diese Kurse in Kreuztal oder Siegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Als neue Leiterin der VHS-Zweigstelle Bad Berleburg stellte sich im Ausschuss Heidi Haswell-Lückel vor. Die 47-Jährige, bei der Kreis-VHS auch Englisch-Dozentin, kommt zwar gebürtig aus England, lebt aber bereits seit 16 Jahren in Girkhausen – hat also einen gewissen Heimvorteil. Außerdem könne sie auf Erfahrungen im kaufmännische Bereich zurückgreifen, sagte sie. Haswell-Lückel bedankte sich ausdrücklich bei der Bad Berleburger Stadtverwaltung: Die Zusammenarbeit seit ihrem Start Anfang August funktioniere hervorragend.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben