Weiberfatsnacht II

Bunte Polonaise durchs Dorfgemeinschaftshaus Birkefehl

„Helau und Alaaf! Jetzt geht’s rund!“ Mit einer Polonnaise zogen die Landfrauen in bester Feierlaune durch das Birkefehler Dorfgemeinschaftshaus. Foto: Ute Schlapbach

Foto: Ute Schlapbach

„Helau und Alaaf! Jetzt geht’s rund!“ Mit einer Polonnaise zogen die Landfrauen in bester Feierlaune durch das Birkefehler Dorfgemeinschaftshaus. Foto: Ute Schlapbach Foto: Ute Schlapbach

Birkefehl.  „Helau und Alaaf! Jetzt geht’s rund!“

„Helau und Alaaf! Jetzt geht’s rund!“ Diesen mehrfach erwähnten Spruch aus dem aufgeführten Sketch ließen sich die (Landfrauen-)Närrinnen nicht zweimal sagen. Aus Nah und Fern waren sie ins Dorfgemeinschaftshaus nach Birkefehl gekommen, um dort die Premiere in Sachen Altweiberkarneval live zu erleben und mitzufeiern. Die Sektkorken knallten, alle waren in Feierlaune, ob Siegerländerin oder Wittgensteinerin, ob Biene, Mönch, Cowgirl oder Maus, Erdbeere oder Marienkäfer...

Party-Hits und Kräppel

Die Vorsitzende der Birkefehler Landfrauen, Marianne Kroh, und ihr Team hatten alles daran gesetzt, dass sich die über 50 Gäste wohlfühlten: Es gab Brunch, Sketche, Getränke mit und ohne Alkohol, tolle Deko, Partyhits und selbst gebackene Kräppel. „Es geht uns ums gemütliche Beisammensein. Man sieht sich mal wieder.“

Auch Renate Schmidt aus Erndtebrück, Mitglied des Kreislandfrauenverbandes Siegen-Wittgenstein, lobt: „Die Gruppe ist schwer rührig. Alle gehen gerne nach Birkefehl!“

Was passiert, wenn vier Beiträge im Radio durcheinandergeraten? Das erfuhren die Anwesenden durch eine Live-Schaltung aus „der tollen Location in Birkefehl“ mit Moderatorin Tanja Schrowange (Womelsdorf), die kurzerhand Renate Schmidt und Reinhilde Kahlert interviewte, aber durch einen „technischen Defekt“ ständig von anderen Beiträgen unterbrochen wurde. Da funkte nach der Ansage von Brunhilde Treude der Wittgensteiner Landfunk mit Marianne Mist (Kroh) dazwischen, die Morgenandacht von Angela Glockengeläut (Strauß) und die Backtipps von Oetkers Julika (Strietzel).

Kein Wunder, dass es dabei reichlich Missverständnisse gab, aber auch etliche Lachsalven und natürlich Applaus für die Schauspielerinnen, die im jeweils passenden Outfit auftraten.

Fortsetzung folgt

Damit die Kalorien vom äußerst reichhaltigen Frühstücksbuffet sich nicht auf den Hüften ablagerten, ging es direkt weiter mit einer Polonaise. Und einem Sketch, bei dem die Närrinnen „Postzustellerin“ Tanja helfen musten, ein Paket auszuliefern. „Ich hab mal reingeguckt, denn wir Frauen sind ja nicht neugierig, wir wollen nur alles wissen!“ – erst recht an Weiberfastnacht.

Apropos neugierig: Wird diese Veranstaltung eine Fortsetzung finden? „Wenn es gefallen hat, könnten wir uns vorstellen, dass wir das nächstes Jahr wieder organisieren“, nickt Marianne Kroh.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik