Veranstaltung

„BLB Bunt“ und Jubiläumsfeier der Realschule in einem

Impressionen der 50 Jahr Feier und Bad Berleburg Bunt.

Impressionen der 50 Jahr Feier und Bad Berleburg Bunt.

Foto: Julien Gillner

Bad Berleburg.  Zeitgleich fanden auf dem Gelände der Bad Berleburger Realschule „BLB Bunt“ und die 50-Jahr-Feier der Schule statt.

Die Städtische Realschule Bad Berleburg begeht in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen – und startete jetzt mit einer Projektwoche in die Feierlichkeiten. „Miteinander – füreinander“ war das Motto, unter dem die gesamte Projektwoche an der Realschule lief. Passend zur mittlerweile fünften Ausgabe der alljährlichen Bad Berleburger Aktion „BLB Bunt“, die diesmal nicht auf dem Markt am Bürgerhaus, sondern auf dem Schulgelände über die Bühne ging.


Die Aktion: „BLB Bunt“

Und auch das passt: Bei „BLB Bunt“ werben junge Menschen mit vielfältigen Angeboten für ein friedliches Miteinander – und zeigen, wie cool Respekt und Toleranz sein können. So sind auf dem Pausenhof zum Beispiel das Johannes-Althusius-Gymnasium und das Berufskolleg-Wittgenstein mit eigenen Info-Ständen und Aktivitäten vertreten – ebenso die Bad

Berleburger Stadtjugendpflege.

„Der Himmel ist grau, aber wir sind bunt“, sagte zur Eröffnung Katharina Benner-Lückel, im Bad Berleburger Rathaus Leiterin der Abteilung Kinder, Jugend- und Familienförderung.

„BLB Bunt“ und der Präsentationstag, bei dem die Realschüler ihre Arbeitsergebnisse aus der Projektwoche vorstellen, aber auch ein kleines Bühnen- und Begleitprogramm – beides geht prima ineinander über. Auf dem Schulhof führt ein Zauberer Tricks vor – und lässt die Jugendlichen staunen.


Die Präsentation: Projekte

Das JAG sorgt für gute Stimmung mit Musik. Fleisch, frisch vom Grill, die Getränke eisgekühlt – das zieht die Jugendlichen an die Stände. Aber es gibt auch eine Fotobox, Dosenwerfen, ein Rodeo, ein Angelspiel und vieles mehr.

Im Schulgebäude werden Gebäck und Dekorationen zum kleinen Preis angeboten. Die Klassenräume sind ebenfalls gestaltet: Alte Fotos aus den 80er Jahren werden dort ausgestellt. Außerdem gibt es eine Extra-Präsentation, die zeigt, wie die Schule vor 50 Jahren aussah. Dazu wurden auch Zeitzeugen befragt.


Die „Stolpersteine“

Und nicht zuletzt wird „Stolpersteine“, das Projekt von Sabine Sonneborn, vorgestellt: Die Lehrerin für Deutsch, evangelische Religion und Englisch hat sich gemeinsam mit einer Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler um die Steine im gesamten Stadtgebiet gekümmert, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Außerdem wurden deren Lebensgeschichten in einer Präsentation aufgearbeitet – ergänzt um eine zweite Putz-Aktion.


Fazit und Zukunft

Am Ende des Tages waren die Lehrer sowie die Schulleitung mit dem gesamten Tag zufrieden. Und Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann als Gast blickte nach vorn: „Ihr seid diejenigen, die unsere Zukunft gestalten werden, auch hier in der Stadt“, wandte er sich direkt an die Schülerinnen und Schüler.

Weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Wittgenstein finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben