Personalien

Bad Berleburg: Pflegedirektor verlässt Vamed

Lesedauer: 3 Minuten
Martin Endres verlässt Bad Berleburg

Martin Endres verlässt Bad Berleburg

Foto: Antje Gröpl-Horchler / WP

Bad Berleburg  Martin Endres beendet seine Tätigkeit als Pflegedirektor aus privaten Gründen. Die Lücke soll gleich doppelt gefüllt werden.

In der Vamed Klinik Bad Berleburg und der Vamed Rehaklinik Bad Berleburg gibt es eine Veränderung in der Klinikleitung: Martin Endres beendet seine Tätigkeit als Pflegedirektor zum 28. Februar 2021 aus privaten Gründen und kehrt in seine Heimat Bayern zurück. Eine Nachbesetzung soll für jede Klinik einzeln erfolgen – die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass die Vielzahl an Aufgaben ausreichend Beschäftigung für zwei Pflegedirektoren am Standort bietet.

„Ich bedaure den Weggang von Martin Endres sehr“, sagt Elmar Knoche, Klinikgeschäftsführer der Vamed Klinik Bad Berleburg. „Ich hätte mir eine langfristige Zusammenarbeit mit ihm gut vorstellen können – leider kommt es jetzt anders.“ Auch Florian König, Geschäftsführer der Vamed Rehaklinik Bad Berleburg, verzichtet nicht gern auf seinen Pflegedirektor: „Martin Endres hat in den letzten fünf Jahren mit seiner offenen und wertschätzenden Art und mit seiner Zuversicht viel für die Entwicklung und Anerkennung seines Fachbereichs hier am Standort geleistet – ein Spagat, den man nicht unterschätzen sollte. Dass es ihn nun zurück in die Heimat und zu seiner Lebensgefährtin zieht, ist menschlich absolut verständlich.“

Zeitpunkt war ein Zufall

Knapp fünf Jahre hat Martin Endres den Pflegedienst in der Akutklinik geleitet, vor zwei Jahren übernahm er zudem die Rehaklinik. „Diesen spannenden Job aufzugeben, war zum jetzigen Zeitpunkt nicht beabsichtigt – ich habe zwar immer gesagt, dass ich mich perspektivisch noch einmal neu orientieren werde, dass es jetzt so schnell ging, war jedoch ein Zufall“, begründet Martin Endres seinen zeitnahen Abschied aus Wittgenstein.

Der 35-Jährige verantwortet aktuell die personalstärksten Bereiche sowohl in der Reha- als auch in der Akutklinik und stand in den vergangenen Jahren vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen: „Von der Erweiterung unserer Kooperation mit verschiedenen Pflegeschulen, über die neu eingeführten Pflege-DRGs im Akutbereich, bis hin zum Zusammenzug der Indikationen und der kontinuierlichen Herausforderung der Stellennachbesetzung in der Pflege der Rehaklinik - langweilig war mir in der ganzen Zeit eigentlich nie.“ Er habe viel gelernt, konnte wichtige Veränderungen anstoßen und im beruflichen und privaten Kontext tolle Menschen kennenlernen so der Pflegedirektor.

Neustart als Chance

Die Lücke die Martin Endres hinterlässt, soll gleich doppelt gefüllt werden: Aufgrund der großen anstehenden Aufgaben und Projekte – darunter beispielsweise die Auswirkungen der geplanten Umgestaltung der Krankenhauslandschaft in Deutschland sowie verschiedene strukturelle Veränderungen in der Rehaklinik oder die Auswirkungen der Corona-Pandemie - haben sich die Klinikgeschäftsführer Florian König und Elmar Knoche darauf verständigt, die Pflegedirektion in beiden Häusern wieder zu trennen und jeweils einen eigenen Pflegeverantwortlichen einzusetzen. Bis die Nachfolge geklärt ist, übernehmen die stellvertretenden Pflegedirektorinnen Silvana Lorenz und Anke Fischer die Leitung des Pflegedienstes.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben