Energie & Umwelt

Wittgenstein: 1000-Dächer-Programm übertrifft Erwartungen

Photovoltaik-Zellen auf dem Dach – mit Zuschüssen vom Kreis Siegen-Wittgenstein sind Anlagen für die Stromgewinnung aus der Sonne in unserer Region gerade besonders günstig.

Photovoltaik-Zellen auf dem Dach – mit Zuschüssen vom Kreis Siegen-Wittgenstein sind Anlagen für die Stromgewinnung aus der Sonne in unserer Region gerade besonders günstig.

Foto: Uwe Anspach

Siegen-Wittgenstein.  Nur neun Tage nach dem Start des Programms sind schon 68 Anträge bei der Kreisverwaltung eingegangen, 27 wurden bereits bewilligt.

Das 1000-Dächer-Programm des Kreises Siegen-Wittgenstein zur Förderung von Photovoltaikanlagen übertrifft alle Erwartungen. Nur neun Tage nach dem Start des Programms sind schon 68 Anträge bei der Kreisverwaltung eingegangen, 27 wurden bereits bewilligt.

„Diese unglaubliche Resonanz in so kurzer Zeit übertrifft unsere optimistischsten Prognosen bei weitem“, freut sich Landrat Andreas Müller: „Das macht deutlich, dass wir hier ein Förderprogramm aufgelegt haben, für das es einen tatsächlichen Bedarf gibt und mit dem wir einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Batteriespeicher ist Voraussetzung

Mit dem Programm will der Kreis die klimafreundliche Gewinnung von Strom durch Sonnenergie in Siegen-Wittgenstein fördern. In einem ersten Schritt hat der Kreistag für das laufende Jahr 100.000 Euro zur Verfügung gestellt – damit können zunächst 100 Anlagen mit jeweils 1000 Euro gefördert werden.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass eine Anlage eine Mindestleistung von vier Kilowattpeak (kWp) und auch eine Batteriespeicherung besitzt. Wer in den Genuss der Förderung kommen will, muss vor Beginn der Arbeiten einen formlosen Antrag mit einem Angebot eines Fachbetriebes bei der Kreisverwaltung einreichen. Darin müssen die Größe der Anlage und der geplante Zeitablauf dargelegt werden. Denn die Anlage muss zwölf Monate nach der Förderzusage betriebsbereit sein. Liegt dem Antragsteller dann die vorläufige Förderzusage des Kreises vor, kann er den Auftrag an den Fachbetrieb erteilen.

Achtung, Budget begrenzt!

Der Kreis Siegen-Wittgenstein setzt bei der umweltfreundlichen Erzeugung von Strom gerade auch auf den Ausbau der Photovoltaik, weil diese Technik in der Bevölkerung völlig unumstritten ist und eine hohe Akzeptanz besitzt.

„Wenn alle bereits eingegangenen Anträge förderfähig sind und bewilligt werden, haben wir nach etwas mehr als einer Woche bereits zwei Dritten des vom Kreistag im ersten Schritt zur Verfügung gestellten Budgets in Anspruch genommen“, erläutert Andreas Müller – und macht deutlich: „Wer kurzfristig noch in den Genuss einer Förderung durch das 1000-Dächer-Programm kommen möchte, sollte sehr zeitnah einen entsprechenden Antrag stellen.“ Denn: Die vorhandenen Mittel werden nach dem Antragseingang vergeben.

Alle Informationen zum Förderprogramm finden Interessierte im Internet unter www.siegen-wittgenstein.de/1000_Daecher. Ansprechpartner Kreisverwaltung: Norbert Sudbrink, Tel. 0271/333-1357, E-Mail: n.sudbrink@siegen-wittgenstein.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben