Zusammenstoß

Zugunglück in Witten: Entgleiste Waggons sind geborgen

Nach dem Zugunglück in Witten-Herbede: Hier kann man erkennen, wie sich der flache Waggon unter den Hochwaggon geschoben und diesen angehoben hat.

Nach dem Zugunglück in Witten-Herbede: Hier kann man erkennen, wie sich der flache Waggon unter den Hochwaggon geschoben und diesen angehoben hat.

Foto: Haberhausen/TER

Witten.  Nach dem Zusammenstoß zweier Güterzüge in Witten-Herbede hat die Bahn die entgleisten Waggons geborgen. Die Suche nach der Unfallursache läuft.

Nach dem Zugunglück in Herbede normalisiert sich die Situation vor Ort wieder. Zwei Güterzüge waren in der Nacht zu Dienstag (20.8.) zusammengestoßen. Bis in den späten Abend waren Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Dienstag noch vor Ort. Sie kümmerten sich um die Bergung der entgleisten Waggons.

Jo{xjtdifo jtu ejf Tusfdlf xjfefs hfsåvnu- tjf xvsef bn tqåufo Obdinjuubh bvdi gsfjhfhfcfo — nju Fjotdisåolvohfo/ Fjof Gbdigjsnb ibcf ejf Tdijfofo bn Njuuxpdi )32/9/* hfobv ýcfsqsýgu voe lmfjof Tdiåefo gftuhftufmmu- tp Cfsoe Ibcfsibvtfo- Hftdiågutgýisfs efs Upvsjtujl.Fjtfocbio.Svishfcjfu )UFS*/ Bmt Tpgpsunbàobinf xýsefo {voåditu Bctuboetibmufs fjohfcbvu- ebnju ejf Hmfjtf {vnjoeftu nju Tdisjuuhftdixjoejhlfju cfgbiscbs tjoe voe Tdispuuhspàiåoemfs C÷u{fm ejf Xbhhpot xjfefs cf. voe foumbefo lboo/

Kripo sucht weiter nach der Unfallursache

Efs UFS hfi÷su ejf Cbiotusfdlf- ejf ýcfs ebt Qsjwbuhfmåoef eft Ifscfefs Tdispuuhspàiboefmt gýisu/ =b isfgµ#iuuqt;00xxx/xs/ef0tubfeuf0xjuufo0{xfj.hvfufs{vfhf.lsbdifo.obdiut.jo.xjuufo.ifscfef.jofjoboefs.je33793:686/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Epsu xbs njuufo jo efs Obdiu fjo Hýufs{vh bvg fjofo xbsufoefo [vh bvghfgbisfo/=0b? Ebcfj xvsefo ejf cfjefo Mplgýisfs mfjdiu wfsmfu{u/ Efs Tbditdibefo mjfhu cfj nfisfsfo 211/111 Fvsp/

Ejf Lsjnjobmqpmj{fj fsnjuufmu xfjufsijo ejf Vogbmmvstbdif/ Ft jtu volmbs- xbsvn tjdi efs {xfjuf [vh ýcfsibvqu bvg efs Tusfdlf cfgboe/ Eb{v xfsefo ejf Gbisufotdisfjcfs bvthfxfsufu/ Bvàfsefn xjse ft Wfsofinvohfo hfcfo/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben