Unfall

Wittenerin muss nach Zusammenstoß in Herbede ins Krankenhaus

Zwei Autos sind am Sonntag auf der Wittener Straße zusammen gestoßen.

Zwei Autos sind am Sonntag auf der Wittener Straße zusammen gestoßen.

Foto: Nicolas Armer

Witten.   Am Sonntag sind in Witten-Herbede zwei Autos zusammengestoßen. Eine der Fahrerinnen wurde ohnmächtig und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntagmorgen (19. Mai) ist in Witten-Herbede eine Autofahrerin (43) mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen. Die Frau stieg nach dem Unfall noch selbst aus dem Wagen, wurde dann laut Zeugenaussagen aber ohnmächtig.

Gegen 9.50 Uhr fuhr eine 69-jährige Bochumerin auf der Wittener Straße in Richtung Autobahn 43. Im Kreuzungsbereich zur Zeche-Holland-Straße kam es zur Kollision mit der 43-jährigen Autofahrerin, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Wagen aus der Knappensiedlung herauskam.

Anderes Auto versuchte noch auszuweichen

Nach Zeugenangaben hielt die Frau zunächst an der dortigen Kreuzung an und bog plötzlich auf die Wittener Straße nach links ein. Die Bochumerin versuchte mit ihrem Pkw noch auszuweichen, stieß jedoch mit dem kreuzenden Wagen zusammen.

Nach der Kollision stieg die Wittenerin selbstständig aus ihrem Fahrzeug und telefonierte. Unmittelbar danach soll sie kurzzeitig ohnmächtig geworden sein.

Wittener Straße war gesperrt

Ein Rettungswagen brachte die Frau zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Wittener Straße für den Fahrzeugverkehr in beide Fahrtrichtungen kurzfristig gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben