Uni Witten/Herdecke

Studenten der Uni Witten gründen interkulturelles Modelabel

Studenten der Universität Witten/Herdecke haben einmal wieder eine eigene Firma gegründet. 

Studenten der Universität Witten/Herdecke haben einmal wieder eine eigene Firma gegründet. 

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten  Aus einem studentischen Projekt der Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Witten" ist das Unternehmen „nouranour“" entstanden. Geldgeber gesucht.

Um Flüchtlinge in Witten bei der Integration zu unterstützen, haben Wittener Studenten die Initiative „Willkommen in Witten" gegründet. Aus einem Projekt dieser Flüchtlingsinitiative entsteht jetzt das Sozialunternehmen „nouranour". Dieses möchte ein interkulturelles und nachhaltiges Modelabel etablieren und in einem Ladenlokal in der Wittener Innenstadt präsentieren. Das hierfür notwendige Geld soll über Crowdfunding zusammenkommen. Interessierte finden nähere Infos hierzu unter www.startnext.com.

Die beteiligten Studenten nähen bereits seit vier Jahren, da es in Deutschland keine passende Kleidung für arabische Frauen aus Naturfasern gibt, heißt es von den Firmengründern. „Nouranour" verfügt schon über eine eigene Näh-und Lernwerkstatt. Die Crowdfunding-Kampagne auf Startnext läuft bis zum 31. Juli.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben