Polizei

Witten: Autofahrer schläft im Vollrausch am Lenkrad ein

Im Wittener Ausflugsgebiet Muttental ist ein 54-jähriger Bochumer mit seinem Kastenwagen liegengeblieben und mitten auf der Rauendahlstraße volltrunken eingeschlafen.

Im Wittener Ausflugsgebiet Muttental ist ein 54-jähriger Bochumer mit seinem Kastenwagen liegengeblieben und mitten auf der Rauendahlstraße volltrunken eingeschlafen.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Witten.  Einer Frau war in Witten ein Kastenwagen aufgefallen, der mitten auf der Straße stand und dessen Fahrer am Lenkrad schlief – mit 3,4 Promille.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fahrer eines Kastenwagens ist im Wittener Muttental mitten auf der Straße im Vollrausch eingeschlafen. Passiert ist niemandem etwas. Außer, dass der Bochumer mit einem Alkoholwert von 3,4 Promille im Blut, nun in Erklärungsnot ist.

Eine mutige Zeugin (50, aus Witten) hatte den stehengebliebenen Kastenwagen am Donnerstagmittag gegen 13.20 Uhr auf der Rauendahlstraße nahe der engen Kurve, in Höhe der Hausnummer 129 bemerkt. Erfolglos versuchte sie, den schlafenden Fahrer zu wecken; dann schaltete sie den Motor aus und rief die Polizei.

Fahrer völlig orientierungslos

Gemeinsam mit der Zeugin und einem hinzugerufenen Arzt gelang es den Beamten wenig später, den 54-Jährigen zu wecken. Dieser war laut Polizei völlig orientierungslos und lallte derart stark, dass weder eine Befragung noch eine Belehrung möglich war. Weil unklar war, ob ein medizinisches Problem bestand, brachte ein Rettungswagen den Mann schließlich in eine Klinik. Die gab diesbezüglich Entwarnung.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille. Im Kastenwagen befanden sich zwei leere Flaschen Doppelkorn auf dem Beifahrersitz. Vermutlich, so Polizeisprecher Jens Artschwager ist das Fahrzeug wegen eines Getriebeschadens auf der Straße liegengeblieben und der Mann nicht während der Fahrt eingeschlafen. Eine Befragung war auch am Freitag noch nicht möglich. Der Wagen wurde abgeschleppt, die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und ermitteln weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben