VW

Diesel-Nachrüstsystem für VW erstmals in Witten eingetragen

Baumot-Mitarbeiter Henning Middelmann (links) ließ am Freitag den ersten Passat mit dem Diesel-Nachrüstsystem der Firma bei der Kfz-Zulassungsstelle in Witten-Herbede eintragen (hier mit Nebenstellenleiter Michael Gehring).

Baumot-Mitarbeiter Henning Middelmann (links) ließ am Freitag den ersten Passat mit dem Diesel-Nachrüstsystem der Firma bei der Kfz-Zulassungsstelle in Witten-Herbede eintragen (hier mit Nebenstellenleiter Michael Gehring).

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Witten.  Wittens Abgas-Spezialist Baumot hat am Freitag sein Diesel-Nachrüstsystem BNOx erstmals in einem VW eintragen lassen. Viele Autos sollen folgen.

Am Freitagmorgen (23.8.) hatte der Abgas-Spezialist Baumot einen besonderen Termin bei der Zulassungsstelle in Herbede. Erstmals ließ er sein in Witten entwickeltes Diesel-Nachrüstsystem BNOx in einem VW eintragen. Damit lässt sich der zu hohe Stickoxid-Ausstoß laut Baumot deutlich verringern und Fahrverbote können so umgangen werden.

Wie berichtet, hat das Unternehmen mit Sitz in Königswinter die Zulassung des Kraftfahrtbundesamtes bekommen, den Generator serienmäßig in über 60 Modellen des VW-Konzerns einzubauen. Baumot-Mitarbeiter Henning Middelmann hat die Ehre, mit dem Passat nun den deutschlandweit ersten VW mit diesem Abgasreiniger zu fahren. Die Firma hofft auf ein Millionengeschäft, bald auch bei Mercedes.

140.000 Fahrzeuge von VW und Daimler könnten in den nächsten drei Jahren umgerüstet werden. Es geht um all die Wagen, die einen zu hohen Stickoxid-Ausstoß haben, darunter jene Fahrzeuge, die nach dem Diesel-Skandal von VW schon ein Software-Update bekommen hatten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben