Bahnverkehr

Bombe entschärft: Bahnstrecke von Witten nach Hagen frei

Alle aussteigen bitte: Die Züge enden derzeit in Witten.

Alle aussteigen bitte: Die Züge enden derzeit in Witten.

Foto: Augstein

Witten.  Der Zugverkehr zwischen Witten und Hagen rollt wieder, teilweise noch mit etwas Verspätung. Die Fliegerbombe in Vorhalle wurde entschärft.

Der Zugverkehr zwischen Witten und Hagen rollt wieder an. Seit 16.15 Uhr sei die Bombenentschärfung in Hagen-Vorhalle beendet, erklärte am Donnerstagnachmittag Bahnsprecher Dirk Pohlmann. Er geht davon aus, dass sich der Bahnverkehr nun innerhalb einer Stunde wieder normalisiert. Seit etwa 14.30 Uhr war die Strecke dicht. Etliche Züge fielen aus, viele Fahrgäste strandeten in Witten.

Betroffen von der Streckensperrung war der gesamte Verkehr in Richtung Hagen-Vorhallle. In Witten betraf das die Verbindungen RE 16, RB 40, RE 4 und S 5. Die RE 16 ab Essen fiel ab 14.34 Uhr völlig aus, man konnte nur mit der RB 40 direkt bis Witten fahren. Von dort sollten Ersatzbusse eingesetzt werden. Teilweise landeten ganze Schulklassen aus dem Sauerland in Witten, weil sie zunächst nicht weiterkamen.

Erst am Dienstag und Mittwoch war der Verkehr auf der Strecke Witten - Dortmund eingestellt. Diebe hatten ein Kabel für die Leit- und Sicherheitstechnik unter der A40-Brücke in Dortmund gestohlen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben