Dreck und Lärm

Vandalismus: Massiver Ärger an der Weseler Rundsporthalle

Anwohner ärgern sich über die Zustände an der Rundsporthalle.

Anwohner ärgern sich über die Zustände an der Rundsporthalle.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Wesel.  Die CDU fordert die Stadt auf, an der Rundsporthalle für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Dort treffen sich junge Autofahrer zum Ärger der Anwohner.

Die CDU beklagt wieder Ruhestörungen und Vandalismus auf dem Parkplatz der Rundsporthalle. Sie fordert deshalb dort mehr Präsenz der Stadtwacht, die nach Möglichkeit mit der Polizei zusammenarbeiten soll, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

Insbesondere im hinteren Bereich des Parkplatzes an der Rundsporthalle komme es immer wieder zu Verschmutzungen, Vandalismus und Ruhestörungen. Entsprechende Hinweise erhält die CDU regelmäßig von Anwohnern und die CDU-Mitglieder André Nitsche und Reinhold Brands können die Vorkommnisse auch aus eigener Erfahrung bestätigen.

Beliebter Treffpunkt für junge Autofahrer

In den Abendstunden sei der Parkplatz regelmäßig ein beliebter Treffpunkt von jungen Autofahrern,offenbar nicht nur aus Wesel, die sich dort treffen um Autoreifen durchdrehen zu lassen, mit ihren Fahrzeugen „Donuts“ brennen oder einfach nur ihre Motorenlautstärke oder die ihrer im Fahrzeug verbauten Musikanlagen testen wollen, sagt die CDU.

„Diese Aktivitäten der jungen Autofahrer und deren Beifahrer verursachen offenbar Hunger und Durst und dementsprechend findet man regelmäßig nach diesen Veranstaltungen die Überreste des vor Ort verzehrten Fast Foods und der zerschlagenen Glasflaschen. Da der einzige vor Ort befindliche Mülleimer leider regelmäßig abbrennt, sind die Hinterlassenschaften regelmäßig auf dem gesamten Parkplatz verteilt“, klagt die CDU-Fraktion. Bereits im September hatte sich die CDU darüber beschwert, gebessert habe sich seitdem nichts.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben