Verkehr

Ab Montag Sanierung auf der Friedrich-Ebert-Brücke in Wesel

Noch gelten die Schilder an den Hauptstraßen nicht. Am Freitag werden die Kreuze darüber aber verschwinden.

Noch gelten die Schilder an den Hauptstraßen nicht. Am Freitag werden die Kreuze darüber aber verschwinden.

Foto: foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Wesel.  Die Baustelle rund um die Friedrich-Ebert-Brücke wird vergrößert. Ab Montag läuft die Sanierung auch oben auf der Schermbecker Landstraße.

Während an der Unterseite der Friedrich-Ebert-Brücke ander Friedenstraße weiter gearbeitet wird, geht nun auch die Sanierung des Übergangs auf der Schermbecker Landstraße los. Die Veränderungen, die die Bauarbeiten mit sich bringen, werden bereits von Schildern angezeigt. Danach bleibt der Bereich bald für den Lkw-Verkehr gesperrt, er wird weiträumig umgeleitet. Wer etwa von der Rheinbrücke kommt, wird direkt auf die Bundesstraße 8 geführt, so Jürgen Riddermann vom Landesbetrieb Straßen NRW.

Bereits am Freitag, 21. Juni, wird die Baustelle eingerichtet, damit es Montag losgehen kann. Der Termin wurde so gewählt, weil die Fachleute davon ausgehen, dass wegen des Brückentags Fronleichnam weniger Verkehr herrscht. Während der Sommerferien gibt es für etwa zwei Wochen auch Beeinträchtigungen für den Pkw-Verkehr. Dann kann die Friedrich-Ebert-Brücke nur noch stadteinwärts genutzt werden und wird damit zur Einbahnstraße. Am Ende sind nicht nur die Fahrbahnübergänge erneuert, es gibt auch ein neues Geländer.

Ampel auf der Friedenstraße

Mit der Ampel auf der Friedenstraße müssen die Verkehrsteilnehmer noch länger leben, möglicherweise bis Oktober. Doch genau lässt sich das bei dem 1961 errichteten Bauwerk nicht sagen. Es muss schließlich immer mit Überraschungen negativer Art gerechnet werden. Alles in allem kostet die Sanierung 2,2 Millionen Euro, die für weitere 20 Jahre Sicherheit sorgen soll.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben