Friedenskirche

Neue Veranstaltungsreihe holt Musik und Lyrik in die Kirche

Die Kantroren Bernd Ostmann und Detlev Bahr und Pfarrerin Monika Vogt vor der Orgel in der Friedenskirche.

Die Kantroren Bernd Ostmann und Detlev Bahr und Pfarrerin Monika Vogt vor der Orgel in der Friedenskirche.

Foto: Gero Helm

Wattenscheid.   Evangelische Kirche legt neues Veranstaltungsformat auf. Unter dem Motto „Wort und Musik“ bieten Künstler regelmäßig Literarisches nach Noten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Worte und Töne bringen die Wattenscheider Lyrikerin Gabriele Franke und der Kirchenmusiker Detlev Bahr in ein Zusammenspiel, und setzen damit einen Anfang für ein neues Veranstaltungsformat in der Friedenskirche. Die ev. Kirchengemeinde Wattenscheid lädt zur Veranstaltung am Samstag (29.) um 17 Uhr in der Friedenskirche, Hochstraße 2, ein.

Damit soll in der Kirche ein Ort für Ereignisse ganz unterschiedlicher Art geschaffen werden, auch für andere Veranstalter. Die neue Reihe unter dem Titel „Wort und Musik“ beinhaltet Lesungen in vielfältiger Form: Lyrik und Literatur, Poetry-Slam oder Textbeiträge zu bestimmten Themen und im Zusammenspiel dazu Musik. Gespielt auf den Instrumenten, die in der Friedenskirche zur Verfügung stehen, Orgel und Flügel, aber auch vielfältige andere Instrumente, die zu den jeweiligen Wortbeiträgen passen.

Zum Auftakt geht es um das Thema Reisen

Den Auftakt dieser neuen Veranstaltungsreihe machen Gabriele Franke und Detlev Bahr. Wortreich und musikalisch geht es um das Thema „Reisen“. Zum Herbst lässt Franke mit ihren Gedichten Eindrücke unterschiedlichster Touren aufleben.

Sie nimmt den Zuhörer mit in ferne Länder und ist dann wieder vor Ort mitten im heimischen Nahverkehr. Mit ihren prägnanten und zugleich aufs Wesentliche konzentrierten Formulierungen lässt sie vielfältige Bilder entstehen.

Drei Gedichtbände

Gabriele Franke schreibt seit 2010. Seitdem veröffentlicht sie Gedichte. Drei Gedichtbände von ihr sind bereits erschienen, und in einer Vielzahl von Anthologien sind Texte von ihr aufgenommen worden. Beruflich ist Gabriele Franke „mit Leib und Seele“ Reiseverkehrskauffrau – und auch aus diesem Grunde oft in fernen Ländern unterwegs „Ich freue mich riesig, dass wir sie für diese Lesung gewinnen konnten“, sagt Pfarrerin Monika Vogt. „Wir möchten in der Friedenskirche Künstlern aus der Region Raum geben.“

Reihe soll in Serie gehen

Detlev Bahr ist seit 2013 Kirchenmusiker an der Friedenskirche, zusätzlich zu der Ausbildung als Kirchenmusiker hat er ein Orgelstudium an der Schola Cantorum in Paris absolviert. Mit seinen Orgelstücken nimmt er die Bildwelten aus den Gedichten auf und lässt sie für die Besucher nachklingen.

Pfarrerin Monika Vogt: „Ich bin gespannt auf dieses neue Veranstaltungsformat, hier bieten sich noch viele Möglichkeiten für ganz unterschiedliche musikalische Stilrichtungen. Und es wird auch nicht immer nur die Orgel sein.“ Das Format „Wort und Musik“ ist als regelmäßige Veranstaltung geplant, „muss aber erstmal anlaufen“, so Pfarrerin Vogt.

Zu „Wort und Musik“ mit Gabriele Franke und Detlev Bahr rund um das Thema Reisen sind Interessierte willkommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben