Webserie

Warsteiner will mit Klopp und Co. junge Zielgruppe erreichen

Warsteiner Brauerei: Webserie "Auf ein Wir" mit Jürgen Klopp und anderen Prominenten, hier Carolin Kebekus.

Warsteiner Brauerei: Webserie "Auf ein Wir" mit Jürgen Klopp und anderen Prominenten, hier Carolin Kebekus.

Foto: Warsteiner Brauerei

Warstein.   Mit einer Webserie mit Jürgen Klopp und anderen Prominenten will die Warsteiner Brauerei junge Menschen für alkoholfreie Produkte begeistern.

Mit einer neunteiligen Webserie mit Fußballtrainer Jürgen Klopp in der Hauptrolle setzt die Warsteiner Brauerei die Werbekampagne für ihre alkoholfreien Biersorten fort – und dabei künftig auf noch mehr Prominente.

Unter dem Motto „Auf ein Wir“ trifft der ehemalige BVB-Trainer in der Serie Komödiantin Carolin Kebekus, Schauspieler Moritz Bleibtreu und Ex-Fußballer Sebastian Kehl zu „ungezwungenen Thekengesprächen“, wie das Unternehmen gestern ankündigte. Als Kellner hinter der Theke steht der frühere Nationalspieler Patrick Owomoyela.

Die Serie soll am 26. Mai im Internet anlaufen. Gast der ersten drei Folgen ist Carolin Kebekus, mit der sich Klopp in der ersten Folge „Warm-up“ etwa über eine legendäre Pressekonferenz zu Dortmunder Zeiten unterhält, die auf beiden Seiten für einige Lacher sorgt. „Ohne Kameras wäre das ein ganz normaler Kneipenabend geworden“, beschreibt Carolin Kebekus die Atmosphäre. Die Dialoge, betont auch die Brauerei, sollen authentisch und unterhaltsam wirken.

Mit neuem Format jüngere Zielgruppe adressieren

„Die Webserie adressiert gezielt eine jüngere Zielgruppe, für die wir ein unterhaltsames Format entwickelt haben“, erklärt Martin Hötzel, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, die Idee auf Anfrage der WESTFALENPOST.

Es seien Persönlichkeiten ausgewählt worden, „die gut zu unserer Marke passen und verschiedene Genres abdecken“. Auf die Thekengespräche habe die Brauerei keinerlei Einfluss genommen. „Wir haben alle Akteure vollkommen ungezwungen miteinander agieren lassen.“

Nach den Kebekus-Folgen werden bis Jahresende dann auch die jeweils drei Episoden mit Moritz Bleibtreu und Sebastian Kehl verbreitet. Eine Plakataktion ergänzt die Webserie. Von Mai bis Juni werden mehr als 12 000 Flächen in Innenstädten, an Verkaufsstellen und im Umfeld von Gastronomie belegt. Zu sehen sein wird Jürgen Klopp beim Genuss von Warsteiner Alkoholfrei in gemeinschaftlicher Runde mit Freunden. In den Geschäften soll zudem ein Aufsteller mit Klopps Tipp „Jetzt probieren!“ die Kunden zu den alkoholfreien Warsteiner-Produkten locken.

Kampagne vergangenes Jahr mit Werbespots gestartet

Die Werbekampagne mit Jürgen Klopp war im vergangenen Jahr unter dem Motto „Ein Wir geht immer“ mit drei Werbespots gestartet, zudem besuchte er öffentlichkeitswirksam die Montgolfiade.

Die Brauerei sah in der Kampagne einen zentralen Grund dafür, dass das Alkoholfrei-Segment im Jahr 2016 um mehr als elf Prozent wuchs, während die Dachmarke insgesamt einen Verlust von fast vier Prozent hinnehmen musste. Hötzel möchte die Sparte weiter ausbauen: „Mit der integrierten Kommunikationskampagne für Warsteiner Alkoholfrei hoffen wir weiterhin über Marktniveau zu wachsen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben