Einzelhandel

Warstein Card jetzt schon ein großer Erfolg

Thomas Schöne, Jürgen Giese, Peter Eickhoff, Michael Knebel, Olav Dumke, Ulla Schmitz, Jörg Hoppe, Josef Schmitt-Nüse(von links)

Thomas Schöne, Jürgen Giese, Peter Eickhoff, Michael Knebel, Olav Dumke, Ulla Schmitz, Jörg Hoppe, Josef Schmitt-Nüse(von links)

Foto: Lisa Klaus

Warstein.   Die Nachfrage nach der Warstein Card ist jetzt schon groß. Das Warsteiner Stadtmarketing hofft auf noch mehr Beteiligung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit ein paar Monaten erst ist die Warstein Card im Umlauf – dass sie in der Zeit bereits gut angekommen ist und auf dem besten Weg zu einem klaren Erfolg ist, ist für Bürgermeister und den Vorsitzenden des Warsteiner Stadtmarketingvereins Dr. Thomas Schöne sowie die beteiligten Händler und Gewerbevereine schon jetzt ersichtlich.

Bereits rund 300 000 Punkte, die mit der Karte gesammelt werden können, seien bereits im Umlauf, ebenso etwa 800 Karten an den Bürger gebracht.

Bonussystem soll ausgebaut werden

Jetzt, kurz vor dem Start ins Weihnachtsgeschäft, soll noch einmal die Werbetrommel für das Warsteiner Bonussystem gerührt werden.

„Bausteinartig wollen wir das ganze nach und nach aufbauen“, sagt Schöne und fügt hinzu: „Ich selber sammle auch ganz fleißig mit meiner Frau Punkte und bin nach wie vor von der Karte und der Idee überzeugt.“

Pro Cent, den der Nutzer der Karte in einem der teilnehmenden Geschäfte, Cafès, Restaurants oder anderen Partnerbetrieben ausgibt, erhält er einen Punkt auf der Warstein Card. Diese Punkte können dann später in einem der etwa 40 teilnehmenden Unternehmen eingetauscht werden.

Karte soll noch präsenter werden

„Wenn ich zum Beispiel im Musikhaus Hoppe ein Akkordeon kaufe und dann bei Eickhoff eine CD, kann ich mit den gesammelten Punkten schon fast einen Kaffee trinken gehen“, erklärt Schöne das System.

Wichtig sei jetzt, dass noch mehr Händler und Bürger daran teilnehmen. „Dazu müssen auch die Kunden zu den Händlern gehen und sagen, dass sie dort auch gerne die Warstein Card einsetzen wollen“, sagt Christoph Schmitt-Nüse, Vorsitzender des Verkehrs- und Gewerbeverbands Warstein.

Weitere Pläne mit Warstein Card

Dank vier Sponsoren, der WVG, der Brauerei Warsteiner sowie der Sparkasse Lippstadt und der Volksbank Hellweg, sei die Karte mit 2 Euro auch einen Euro günstiger als ursprünglich geplant.

„Die Karte gibt es überall zu kaufen, wo sie auch eingelöst wird“, sagt Peter Eickhoff, der Euronics Eickhoff in Belecke betreibt.

Perspektivisch sei das System auch erweiterungsfähig, es seien zum Beispiel verschiedene Aktionen wie Gutscheine möglich. „Wir haben ganz ganz viele Ideen, aber zuerst muss die Karte präsent und im Gebrauch sein“, sagt Schmitt-Nüse.

Mit Plakaten soll ab jetzt in den Ortsteilen für die Karte geworben werden, damit sie sich weiter verbreitet.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben