Polizei

Totes Baby in Soest: Mordkommission nimmt Ermittlungen auf

Éine 17-Jährige wurde mit starken Blutungen ins Soester Klinikum eingeliefert. Wenig später wird ein totes Baby in der elterlichen Wohnung gefunden.

Éine 17-Jährige wurde mit starken Blutungen ins Soester Klinikum eingeliefert. Wenig später wird ein totes Baby in der elterlichen Wohnung gefunden.

Foto: Reinhold Häken

Soest.  In Soest kam eine 17-Jährige ins Krankenhaus, die frisch entbunden hatte. Das Baby wird daraufhin tot gefunden. Es war lebend zur Welt gekommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nachdem die Polizei in Soest ein totes Baby gefunden hat, ermittelt nun eine Mordkommission. Die Polizei vermutet, dass das Neugeborene getötet wurde.

Zuvor war am Mittwoch eine 17-Jährige mit starken Blutungen in das Klinikum Stadt Soest gebracht worden. Wie die Polizei Dortmund und die Staatsanwaltschaft Arnsberg in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, stellte sich bei einer Untersuchung heraus, dass die junge Frau zuvor ein Kind entbunden haben musste.

Bei einer anschließenden Suche im elterlichen Haus fanden die Beamten den toten Säugling. Eine Obduktion am Donnerstag hat ergeben, dass das Kind lebend zur Welt gekommen ist. Die genauen Umstände des Todes ermittelt jetzt eine Mordkommission aus Dortmund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben