Naturpark

Geschäftsstelle des Naturparks Arnsberger Wald jetzt in Werl

Naturpark Arnsberger Wald

Naturpark Arnsberger Wald

Foto: Manuela Nossutta

Warstein/Kreis Soest.   Umzug mit der Abteilung für Regionalentwicklung lässt auf Synergieeffekte hoffen. Auch die Bergstadt Hirschberg bekommt eine neue Aufgabe.

Dass die Geschäftsstelle des Naturparks Arnsberger Wald von Soest nach Werl gezogen ist, hat in Warstein für Kritik gesorgt. Für den Kreis Soest war die Entscheidung aber unumgänglich, wie die Kreisverwaltung nun auf Anfrage der WESTFALENPOST erklärt. Hintergrund: In Soest war nicht mehr genug Platz.

Denn die Geschäftsstelle ist nicht allein nach Werl gezogen, sondern gemeinsam mit der gesamten Abteilung für Regionalentwicklung, an die der Naturpark „personell und organisatorisch“ angegliedert sei. Außerdem seien in Werl nun alle touristischen Aufgaben des Kreises zusammengeführt worden. „Der Naturpark Arnsberger Wald erhofft sich Synergieeffekte durch die Zusammenarbeit mit beispielsweise der Touristikerin, dem Fahrradbeauftragten oder dem Klimaschutzmanager.“

Zusammenarbeit mit SGV Hirschberg

Die Nebenstelle, die in Hirschberg eingerichtet werden soll, sei daher auch keine Kompensation dafür, dass die Geschäftsstelle künftig weiter vom Naturpark entfernt liegt. Denn im Alten Rathaus der Bergstadt sollen keine Verwaltungsaufgaben übernommen werden.

„Die Planungen, in Hirschberg eine Anlauf- und Informationsstelle zu schaffen, sind Teil breit gefasster Überlegungen des Naturparks, die dezentrale Arbeit im Naturpark durch Beratungsstellen auszubauen“, erklärt der Kreis Soest.

Informationen über die Region

Ehrenamtliche Kräfte sollen dort an besucherstarken Wochenenden Informationen über die Region vermitteln, Urlauber beraten und mögliche Ziele und Aktivitäten in der Region vorstellen. Außerdem soll es eine kleine Ausstellung zum Naturpark und dem Regionale-Projekt „WaldKulTour“ geben.

Eng zusammenarbeiten will der Kreis Soest mit dem SGV Hirschberg. Vorsitzender Stefan Bräutigam hatte in einer Bürgerversammlung in Hirschberg kurz nach Weihnachten angekündigt, dass zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ausgebildet werden sollen, die von der Nebenstelle aus Touren durch die Wälder anbieten werden.

Nebenstelle bis Frühlingsmarkt

Die Umbauarbeiten im Alten Rathaus sollen schnellstmöglich beginnen, verspricht der Kreis Soest. Die Nebenstelle soll bis zum 13. Mai komplett eingerichtet sein, bevor der Hirschberger Frühlingsmarkt zahlreiche Besucher ins Dorf lockt.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben