Stadtentwicklungsausschuss

Beschleunigtes Verfahren für Drogeriemarkt in Sichtigvor

Der Stadtentwicklungsauschuss Warstein will den Bebauungsplan für den Drogeriemarkt in Sichtigvor Ende November beschließen.

Der Stadtentwicklungsauschuss Warstein will den Bebauungsplan für den Drogeriemarkt in Sichtigvor Ende November beschließen.

Foto: Jonas Schnabel

Sichtigvor.  Der Bebauungsplan für den geplanten Drogeriemarkt in Sichtigvor soll im Stadtentwicklungsausschuss im Eilverfahren beschlossen werden.

Der Drogeriemarkt an der Fritz-Josephs-Straße in Sichtigvor rückt einen Schritt näher. Im Stadtentwicklungsausschuss am Mittwoch, 29. November, soll der Aufstellungsbeschluss eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren gefasst werden. Bereits Thema im Ausschuss war der Drogeriemarkt im September.

Damals sprach sich die Politik einstimmig für die Zulassung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes aus. Die Verwaltung wurde beauftragt, das Bauleitplanverfahren einzuleiten und einen Durchführungsvertrag mit dem zukünftigen Bauherrn auszuarbeiten.

Markteingang an der nördlichen Seite

Dieser beabsichtigt, das vorhandene Gebäude an der Fritz-Josephs-Straße zu einem modernen Drogeriemarkt mit maximal 799 Quadratmetern umzubauen und zusätzlich einen südlichen Lageranbau mit rund 180 Quadratmetern Nutzfläche zu errichten.

Die Stellplätze sollen nach der nunmehr geänderten Planung im Osten und Westen des Gebäudes angelegt werden. Der Eingang zum Markt ist an der nördlichen Stirnseite vorgesehen.

Der Bebauungsplan wird aus dem rechtswirksamen Flächennutzungsplan entwickelt; da dieser auf der geplanten Fläche gewerbliche Bauflächen vorsieht, ist eine Flächennutzungsplanänderung nicht erforderlich. Der Aufstellungsbeschluss leitet nun das Bauleitplanverfahren ein.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben