Zeugensuche

Tasche weg, Rad weg: Recklinghäuser wird zweimal zum Opfer

Dem Recklinghäuser wurde ein hochwertiger Dudelsack (Symbolbild) geraubt, der sich in der Tasche befand, berichtet die Polizei.

Dem Recklinghäuser wurde ein hochwertiger Dudelsack (Symbolbild) geraubt, der sich in der Tasche befand, berichtet die Polizei.

Foto: Bauer Dirk / WAZ

Recklinghausen.  Einem Recklinghäuser wird auf dem Weg vom Bahnhof ein teurer Dudelsack geraubt. Als er den Täter verfolgt, wird er noch einmal beklaut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich doppeltes Pech hatte ein Recklinghäuser, der in der Nacht zu Freitag in der Stadt unterwegs war. Wie die Polizei berichtet, schob der 38-Jährige gegen 1.15 Uhr sein Rad vom Hauptbahnhof kommend in Richtung Dortmunder Straße.

In Höhe einer Brücke entriss ihm ein etwa 1,85 Meter großer Mann seine Sporttasche, in der sich ein teurer Dudelsack und Geld befanden. Das Opfer verfolgte den Räuber zu Fuß, das Rad ließ der Mann jedoch zurück. Da der 38-Jährige den Verdächtigen nicht einholen konnte, brach der Mann letztlich die Verfolgung ab und wollte wieder zurück zu seinem Rad. Doch das hatte ein anderer Unbekannter in der Zwischenzeit ebenfalls mitgehen lassen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Umfeld Verdächtiges beobachtet haben. Laut Beschreibung des Opfers hat der Dudelsack-Räuber eine normale Statur und trug in der Nacht eine blaue Jeans und einen dunklen Kapuzenpulli. Der zweite Täter kann nicht beschrieben werden.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei Recklinghausen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2361 111 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben