Kanalleiche

Prozess wird fortgesetzt

Oer-Erkenschwick.  Die Neuauflage im Kanalleichen-Prozess startet am 29. März. Die Anklage lautet unverändert auf Mord.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Staatsanwaltschaft wirft einem Lkw-Fahrer (43) aus OE vor, seine junge Frau in der Nacht auf den 6. Juni 2015 nach einem Streit in der Familienwohnung an der Stimbergstraße erstickt zu haben. Danach soll er die Leiche bei Waltrop im Kanal versenkt haben.

Am 10. Juni 2015 wurde der Leichnam der Mutter entdeckt. In einem ersten Mordprozess war der Oer-Erkenschwicker 2016 mangels Beweisen freigesprochen worden. Nachdem der Bundesgerichtshof den Freispruch Ende 2017 jedoch gekippt hatte, war der 43-Jährige vor zwei Wochen als nun wieder einziger Mordverdächtiger festgenommen worden. Für den zweiten Prozess hat die 3. Strafkammer am Bochumer Landgericht 19 weitere Verhandlungstage bis zum Sommer anberaumt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben