Kollision

Beifahrerin nach Unfall in Recklinghausen in Lebensgefahr

Insgesamt fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, eine lebensgefährlich, eine schwer und drei leicht.

Insgesamt fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, eine lebensgefährlich, eine schwer und drei leicht.

Foto: Polizei Recklinghausen

Recklinghausen.  Mutter und Tochter werden bei Unfall in Recklinghausen sehr schwer verletzt. Unfallursache war wohl zu hohes Tempo eines anderen Autofahrers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall in Recklinghausen ist eine 47-Jährige lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau saß als Beifahrerin in einem der Unfallfahrzeuge. Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt.

Zu dem Unfall kam es am Freitag gegen 15.45 Uhr. Ein 26-jähriger Hertener war mit seinem Pkw vom August-Schmidt-Ring nach links in die Kardinal-von-Gahlen-Straße abgebogen und hatte dabei den Wagen eines in Richtung Innenstadt fahrenden 36-Jährigen aus Oer-Erkenschwick übersehen. Der versuchte noch, durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß zu verhindern. Dabei drehte sich der Wagen um 180 Grad und prallte mit dem Heck gegen ein weiteres Fahrzeug, in dem die 47-Jährige und ihre Tochter, die aus Datteln kommen, saßen.

Die 17-jährige Tochter wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, der 36-Jährige und zwei Beifahrer leicht. Zeugenaussagen und ersten Spuren nach soll der 36-jährige mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem August-Schmidt-Ring unterwegs gewesen sein.

Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr war mit zahlreichen Kräften vor Ort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben