Polizei

Velbert: Helfer retten bewusstlosen Rennradfahrer vor Zug

An diesem Bahnübergang stürzte der Rennradfahrer auf die Straße. Bei dem Sturz verlor der Mann das Bewusstsein. Die Polizei sucht Zeugen.

An diesem Bahnübergang stürzte der Rennradfahrer auf die Straße. Bei dem Sturz verlor der Mann das Bewusstsein. Die Polizei sucht Zeugen.

Foto: Kreispolizei Mettmann

Neviges.  Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der Kuhlendahler Straße: In Höhe des Gasthauses Stemberg stürzte ein Rennradfahrer aufs Bahngleis.

Ein Rennradfahrer hat sich Pfingstmontag, 1. Juni, bei einem Unfall am Bahnübergang Kuhlendahler Straße schwer verletzt. Dabei hatte er gleich mehrerer Schutzengel – der Rennradfahrer hätte auch vom Zug überfahren werden können. Der 49-jährige Hattinger war in Richtung Langenberg unterwegs, als er gegen 14.45 Uhr in Höhe des Gasthauses Stemberg am Bahnübergang auf die Gleise stürzte. Wie die Polizei berichtet, ist die Ursache des Sturzes noch unklar.

Helfer zogen Bewusstlosen vom Gleis

Der Mann hatte jedenfalls ein Riesenglück: Ein oder mehrere bislang noch unbekannte Zeugen handelten ebenso schnell wie geistesgegenwärtig: Sie zogen den bewusstlos gewordenen Mann sofort von den Gleisen, denn nur wenig später rauschte fahrplanmäßig ein Zug heran. Die Zeugen leisteten auch erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Erst im Krankenwagen, auf dem Weg ins Klinikum, kam der Verletzte wieder zu Bewusstsein. Doch wegen akuter Erinnerungslücken konnte er der Polizei, die später ins Klinikum kam, keine konkreten Angaben dazu machen, wie es zu dem Sturz kam.

Die Polizei sucht Zeugen

Daher sucht die Polizei jetzt Zeugen, die am Montagnachmittag auf der Kuhlendahler Straße etwas gesehen haben. Auch die unbekannten und vorbildlich handelnden Ersthelfer mögen sich dringend bei der Polizei in Velbert melden unter 02051 946-6110.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben