Kultur

Sky du Mont las „Bildnis des Dorian Gray“ in Langenberg

Hermann-Josef Schmitz, Vorsitzender vom Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Langenberg e.V. und Sky du Mont. Schmitz ist Kulturpate für die Veranstaltung mit dem Schauspieler gewesen.

Hermann-Josef Schmitz, Vorsitzender vom Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Langenberg e.V. und Sky du Mont. Schmitz ist Kulturpate für die Veranstaltung mit dem Schauspieler gewesen.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Langenberg.  Der Schauspieler Sky du Mont hat im Historischen Bürgerhaus Langenberg aus „Bildnis des Dorian Gray“ gelesen. Vorher gab es eine Premiere.

Es waren gleich mehrere Premieren mit Sky Du Mont. Erstmalig war der Schauspieler selbst zu einer Lesung im Historischen Bürgerhaus Langenberg. Erstmalig wurde dazu ein Künstler von einem der neuen Kulturpaten der Stadt Velbert begrüßt und begleitet. Für die Patenschaft von Du Mont hatte sich Hermann-Josef Schmitz, der Vorsitzende des Velberter Kulturausschusses, gemeldet. Selbstverständlich begrüßte Schmitz den bekannten Künstler persönlich.

Seit Mitte des Jahres gibt es die „Kulturloewen“

„Ich wollte gerne mal mein Patenkind kennenlernen“, nahm er den Schauspieler lachend in Empfang. Die Idee zu den Patenschaften hatte Dr. Linda Frenzel, Leiterin des Kultur- und Veranstaltungsbetriebes der Stadt Velbert, der seit Mitte des Jahres auch unter der neuen Wortbildmarke „Velberter Kulturloewen“ firmiert. „Pate kann im Grunde jeder werden“, informierte Anja Franzel, die ebenfalls Sky Du Mont begrüßte und als Gast betreute.

Franzel selbst ist Patin bei den Events zum Beethoven-Jahr im Mai 2020. Ursprünglich hatte Schmitz geplant, sein Patenkind durch die Altstadt zu führen. Doch der enge Zeitplan ließ letztlich nur kurze Gespräche zu. Und tatsächlich hatten vor dem Bürgerhaus Fans auch gewartet, die extra mehr als 70 Kilometer nur für ein Autogramm gefahren waren. Sie hatten Glück, denn der Schauspieler nahm sich die Zeit. Allerdings erst, nachdem Licht und Ton getestet und der perfekte Sitzplatz auf der Bühne gefunden war.

Besucherbefragung nach der Veranstaltung

Du Mont hätte sich gerne noch den Ort zeigen lassen, war von Langenberg begeistert: „Sehr hübsch die Häuser mit den Schindeln.“

Eine weitere Premiere: Erstmalig führten die Kulturloewen im Anschluss eine Besucherbefragung durch, um langfristig das Programm auf deren Bedürfnisse auszurichten. „Und die Reaktionen des Publikums waren durchweg positiv“, freute sich Linda Frenzel. Es ging von „sehr schön“ bis „sehr poetisch – selbst wenn , Das Bildnis des Dorian Gray’ ja eine etwas düstere Geschichte ist“. Viele waren von Du Mont begeistert: „Er liest so gut, er hat ja so eine angenehme, sonore Stimme.“

Besuchern gefällt der Vortrag des Schauspielers

Auch Bücherfan und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherstadt Langenberg, Ruth Scharf, war begeistert: „Sky Dumont hat sehr geschickt zwischen den Filmausschnitten gelesen, das passte einwandfrei zusammen.“ Tatsächlich war die Lesung eine gelungene Mischung aus Filmszenen und Lesung aus „Das Bildnis des Dorian Gray“, Oskar Wildes einzigem Roman, ein Klassiker.

Darin wird die dramatische Beziehung zwischen Schönheit und Sittlichkeit gezeichnet. Sky Du Mont saß, Ruhe ausstrahlend vor der Leselampe, war gut hörbar: „Der große Raum war sehr gut ausgefüllt,“ fasste Scharf ihre Eindrücke zusammen. „Ich hatte manchmal gar nicht mehr das Gefühl, dass er nur liest.“ So nahm Du Mont die mehr als 120 Besucher sehr anschaulich mit in die dramaturgische Handlung. Für Ruth Scharf insgesamt eine überraschend gute Kombination aus Film und Lesung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben