Musical

RSC Neviges begeistert mit der „Reise zum Licht“

Harte Arbeit steckt hinter den einzelnen Figuren und Choreographien. Seit März haben die 75 Kinder und Jugendlichen des RSC Neviges für das Musical geprobt.

Harte Arbeit steckt hinter den einzelnen Figuren und Choreographien. Seit März haben die 75 Kinder und Jugendlichen des RSC Neviges für das Musical geprobt.

Foto: Uwe Möller

Velbert-Mitte.   Der RSC Neviges zeigt in einem spannenden Musical die Vielfalt des Rollkunstlaufens. Für die 500 Besucher ist eine Autogrammstunde inklusive.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der mit Lichterketten verzierten Sporthalle am Geschwister-Scholl-Gymnasium präsentieren 75 kleine und große Akteure das alljährliches Musical des RSC Neviges. Farbenfroh und sehr schick sind sie verkleidet: Im bunten Kleid, Bienchenkostüm oder als Feen rollen die Kinder und Jugendlichen über die Bühne.

Das Besondere dieses Auftritts ist, dass eine Geschichte durch die einzelnen Auftritte führt. Dazu gehört selbstverständlich auch ein Erzähler, der zwischen den Stücken die Handlung vorliest.

Schon zu Beginn gerät das Publikum ins Staunen

Es geht los: Die Bühne wird von zahlreichen kostümierten Akteuren eingenommen, die von links nach rechts, im Kreis und vor allem synchron umherfahren. Als wäre das nicht schon schwer genug, präsentieren sie auch noch mit verschiedenen Schritten und Figuren wie Pirouetten oder Sprüngen ihr Können. Da kommt so mancher ins Staunen. „Da steckt viel Arbeit hinter“, meint Diana Ruhland, „denn seit März trainieren wir regelmäßig an Sonntagen, die Großen sogar fast jede Woche.“

Das Musical setzt die Geschichte des letzten Jahres fort

Die Protagonisten des Musicals „Die Reise zum Licht: Neue Wege“ sind Lara und Celina, die schon im letzten Jahr das „Lichterland“ retten mussten. Lara zeigt zunächst mit Drehungen und einbeinigen Kunststücken ihre Gefühle nach der Trennung von ihrem Freund. Celina, die das mitbekommt, möchte helfen. Doch plötzlich geraten sie aus der Realität ins „Lichterland“. Dort treffen sie auf Waldfeen, Nymphen und andere Gestalten. Die Kunststücke der Läufer werden mit viel Applaus belohnt. Selbst wenn mal kleine Fehler unterlaufen, zeigt das Publikum Verständnis.

Waldfeen gegen Stadtwächter

Die Reise von Lara und Celina führt weiter in einen Kampf zwischen Waldfeen und den bösen Stadtwächtern. Nachdem sie schließlich die Lichtkönigin befreien und somit auch das Lichterland erneut retten, tauchen sie wieder ein in die Realität – gerade rechtzeitig für ihren Auftritt.

Das Team hinter den Kulissen besteht aus Diana Ruhland, Sandra Kissling und Theresa Sieper. Mit den 75 Läufern haben sie 24 einzelne Acts auf die Beine gestellt – inklusive Zugabe und Finale. „Das Stück der letzten drei Jahre haben wir fortgesetzt. Etwas ganz Neues mit Choreographie und Kostümen wäre zu viel Arbeit“, sagt Diana Ruhland, 1. Vorsitzende des RSC. „Die Deko haben wir jedes Jahr überarbeitet und auch die Choreo wird an manchen Stellen verbessert.“ Und: „Es gibt schon grobe Planungen für nächstes Jahr“, sagt sie, „da wollen wir mal etwas komplett Neues versuchen.“

Zuschauer sind begeistert

Dass das Musical gut ankommt, beweist der Zuschauerandrang. Die 500 Plätze in der Sporthalle sind ausverkauft: „Die Darstellung der Akteure harmoniert sehr gut mit der Geschichte“, findet Maciek (19), einer der Zuschauer. Er wollte zusammen mit seiner Mutter den ersten Auftritt der kleinen Schwester Melissa (6) nicht verpassen.

<<< RSC BIETET SCHNUPPERTRAININGS

Wer das Rollschuhlaufen für sich entdecken möchte, kann bei einem Schnuppertraining des RSC vorbeischauen.

Trainiert wird mittwochs von 16 bis 17 Uhr im Emka Sportzentrum in Velbert und Samstags von 14 bis 15 Uhr in der Sporthalle „An der Maikammer“ in Tönisheide. Mehr auf www.rsc-neviges.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben