Rettungshunde-Teams spüren alle „Vermissten“ auf

Hattingen-Elfringhausen.   Acht Personen nach Sturm vermisst – so wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hattingen jetzt in ein Waldgebiet zwischen Elfringhausen und Langenberg alarmiert. Besonderheit der Übung, die oberhalb des Deilbachtals stattfand: Sie wurde gemeinsam mit der Rettungshundestaffel für Feuerwehren in NRW durchgeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Acht Personen nach Sturm vermisst – so wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hattingen jetzt in ein Waldgebiet zwischen Elfringhausen und Langenberg alarmiert. Besonderheit der Übung, die oberhalb des Deilbachtals stattfand: Sie wurde gemeinsam mit der Rettungshundestaffel für Feuerwehren in NRW durchgeführt.

Nachdem die Kräfte des Löschzuges Elfringhausen und der Rettungshundestaffel vor Ort angekommen waren, teilte der Einsatzleiter verschiedene Suchabschnitte ein, die mit zehn Hunden abgesucht wurden. Begleitet wurden die Einsatzteams von ortskundigen Feuerwehrkräften. „Dies stellte sich im Nachhinein als sehr hilfreich heraus“, hieß es im Bericht zur Übung.

Zeitgleich begannen weitere Einsatzkräfte, den Einsatz zu dokumentieren. Dazu wurde eine Lagekarte angefertigt, zudem mussten weitere Einsatzmittel angefordert und koordiniert werden. Auch die Suchergebnisse wurden hier dokumentiert.

In zwei Stunden waren alle „gerettet“

Derweil wurden die Suchgruppen nach und nach fündig. Die Koordinaten der Auffindeorte übermittelten die Hundeführer per GPS-Signal an deren Einsatzleitung, die in engem Kontakt mit der Einsatzleitung der Feuerwehr stand.

Zwei Stunden nach Beginn der Übung waren alle acht vermissten Personen in dem etwa zehn Hektar großen Waldgebiet gefunden und aus dem teilweise sehr unwegsamen Gelände gerettet. „Dies konnte nur durch den Einsatz der speziell ausgebildeten Suchhunde nebst Hundeführern erfolgen“, betont die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht.

In einer Nachbesprechung wurden den Feuerwehrkräften die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Rettungshunde im Gelände, aber auch auf dem Wasser dargestellt. Alle waren sich einig, dass diese Zusammenarbeit sehr hilfreich sein kann. Bereits vor einigen Jahren wurde die Rettungshundestaffel bei einer Personensuche auf der Ruhr in Hattingen eingesetzt.

Neben dem Löschzug Elfringhausen und der Rettungshundestaffel für Feuerwehren NRW kam der Einsatzleitwagen der Hauptwache zum Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben