Kulturreihe

Familientag in Velbert dreht sich um das Schmecken

Der Familientag spielt sich nicht nur im Innenhof der Vorburg von Schloss Hardenberg ab, sondern bezieht auch das Gelände drumherum mit ein.

Der Familientag spielt sich nicht nur im Innenhof der Vorburg von Schloss Hardenberg ab, sondern bezieht auch das Gelände drumherum mit ein.

Foto: hans blossey

Neviges.  Zweite Runde der Reihe „Kultur mit allen Sinnen“ dreht sich um das Schmecken. WAZ-Leser können schon jetzt die Fragen der großen Rallye knacken.

Der Velberter Kultursommer ist eingeläutet; bei der Reihe „Kultur mit allen Sinnen“, die mit drei Events in allen drei Stadtbezirken aufwartet, geht’s nach dem Hören beim Open-Air-Rock-Festival in Velbert-Mitte vom Juni jetzt in Neviges in die zweite Runde. Und zwar am Schloss Hardenberg mit dem Schmecken. Unter dem Motto „Das schmeckt der ganzen Familie“ erwartet die Besucher dort am kommenden Samstag, 20. Juli, ein bunter Tag voller Spiel, Genuss und Aktionen bis gegen 20.30 Uhr. Veranstalter sind die „Velberter Kuturloewen“, vormals „Kultur- und Veranstaltungsbetrieb Velbert“ (KVBV).

Sieben Fragen und eine Aufgabe

Mit ihren Aktionen steigt die Velberter Sportgemeinschaft gleich zu Beginn um 12 Uhr ein. Die VSG sorgt für Bewegung, Spiel und Spaß u. a. mit dem Air-Track, einer luftgefüllten Sprungbahn, ferner mit einer Kinderolympiade (Sackhüpfen, Eierlaufen etc.) und Kinderschminken. Bereits von Mittag an und ganztägig weiter läuft eine Rallye, die quasi kreuz und quer durchs Gelände führt. Rote Luftballons weisen den Weg. WAZ-Leser haben wieder einmal die Nase vorn, denn sie können sich ab sofort warme Gedanken über die acht Fragen machen, von denen sich eine bei genauerer Betrachtung als eine Aufgabe entpuppt. Hier sind sie: Wie lautet der komplette Name des Fördervereins des Schlosses? Wann wurde das „Haus zu Hardenberg“ erstmals erwähnt? Wer beschildert die „A 1“ auf dem Gelände? Wie viele Fenster hat das Schloss auf seiner Rückseite? Wie heißt der Baum bei der Teichterrasse? Wieviel kostet ein verlorener Ball? Wie viele Stücke gibt es als „Kindertheater für Familien“ in der Vorburg in der Spielzeit 2019/20? Abschlussfragen werden am langen Tisch des Schmeckens gestellt und auch hier vorher noch nicht verraten. Teilnahme-Coupons liegen am Infostand im Innenhof aus.

Freikarten und Gutscheine für drei Veranstaltungen zu gewinnen

Die „Kulturloewen“ locken nach Auskunft der Betriebsleiterin Linda Frenzel mit folgenden Preisen: zwei Freikarten für eine Abendveranstaltung nach Wahl aus dem gesamten Spielplan incl. Getränk, zwei Eintrittskarten für die Sandmalerin im Bürgerhaus Langenberg am 18. August ebenfalls mit Getränk und zwei Verzehrgutscheine à zehn Euro für Dschungelburger bei der Aktion „Filmschauplätze“ am 8. August im Kletterpark.

Performance und Theater unter freiem Himmel

Um 13 und 15 Uhr steht im Innenhof der Vorburg eine „Kartoffelkomödie“ auf dem Programm. Dabei handelt es sich laut Anja Franzel um eine kleine Performance des bereits von der Kindertheater-Reihe bekannten „Krokodil Theater“ aus Tecklenburg. Zu dieser Truppe gehört auch „Henriette am Herd“ – zu sehen auf der Naturbühne. Wenn Henriette um 19 Uhr ihr Menü zum fünften Hochzeitstag vorbereitet und über Leben und Ehe nachdenkt, erwartet die Zuschauer ein modernes Objekttheater, in dem nichts ist, wie es scheint. Das Stück ist ab 16 Jahren geeignet; Tickets sind im Vorverkauf auf www.neanderticket.de und vor Ort für fünf Euro erhältlich.

In der Parkanlage und im Innenhof stellen diverse lokale sowie regionale Anbieter ihre Produkte vor und verkaufen sie. Laut Auflistung sind u. a. mit von der Partie: ein nostalgischer Eiswagen von Eis Meran aus Wuppertal, bergisches (Flaschen-)Bier von der Firma Erzquell, die Weinhandlung Stellwag aus Neviges, „Pilkens“ (Kaffeespezialitäten, Blechkuchen, Drillinge in der Schale mit Kräuterquark oder Zwiebel/Speckstippe, Grillwurst), „Ruhrgebietsladen, Frau Hämel“ (Salz, Pralinen, Likör), „Sabines Naschkiste“ (Lakritz) „Chicken Crime Department“, Genussmanufaktur (Liköre, Aufstriche, Marmeladen und Pestos), Pizza und Flammkuchen aus dem Holzofen.

Sitzkissen fürs Picknick auf der Wiese

„Man kann zu jeder Tageszeit kommen und auch nur was essen“, sagt Linda Frenzel. Die Organisatoren halten Sitzkissen bereit, „dann kann man sich auch ein lauschiges Plätzchen auf der Wiese zum Picknicken suchen“.

SGV-Wanderung für die ganze Familie

In den Familientag miteingeklinkt hat sich der Sauerländische Gebirgsverein (SGV). Die Velberter Abteilung macht eine leichte, für Familien geeignete Wanderung, die um 13 Uhr am OBI-Parkplatz in Velbert-Mitte beginnt und über eine Strecke von etwa fünf Kilometern geht; die Ankunft ist gegen 14.30 Uhr. Minigolf Binder ist kein Partner der Veranstaltung; die Anlage ist nach Angaben der „Velberter Kulturloewen“ aber geöffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben